Reparieren kaputter 3D-Teile

Reparieren kaputter 3D-Teile

3D-Druck und die Reparatur von Löchern und kaputten 3D-Teilen. Jetzt mehr erfahren!

Einführung

Beim 3D-Druck werden dreidimensionale Teile aus einer digitalen Datei hergestellt. Das Verfahren wird auch als additive Fertigung bezeichnet, da bei diesem Verfahren Materialschichten nacheinander aufgetragen werden, um ein Objekt zu erstellen. Gelegentlich verbinden sich die Schichten nicht und müssen repariert werden. Manchmal kommt es auch zu Druckfehlern und Defekten, die repariert werden müssen. Der 3D-Druck wird in vielen Branchen eingesetzt, z. B. in der Fertigung, im Maschinenbau und Design, in der Architektur, im Automobilbau, in der Luft- und Raumfahrt und in der Medizin.

Wie repariert man Löcher in 3D-gedruckten Teilen?

Die oberen Schichten vieler 3D-gedruckter Teile können Lücken und Löcher aufweisen. Sie können den Prozentsatz der Füllung erhöhen, ein dichteres Füllmuster verwenden und die Anzahl der Slicer-Einstellungen erhöhen. In manchen Fällen sind die Standardeinstellungen die Lösung. Andernfalls können Sie das Problem reparieren.

Es gibt mehrere Methoden zur Reparatur, darunter die folgenden:

  • Verwenden Sie ein Füllmaterial - das kann ein zähflüssiger Kunststoff, Holzspachtel, Epoxid oder Cyanacrylat sein. Tragen Sie die Spachtelmasse auf das Loch auf und lassen Sie sie trocknen. Schleifen Sie überschüssiges Material ab und tragen Sie dann eine Grundierung oder Farbe auf, die der Umgebung entspricht.
  • Verwenden Sie einen Flicken - Schneiden Sie ein Stück Kunststoffplatte in der gleichen Dicke wie das Teil zu und kleben Sie es mit demselben Klebstoff über das Loch, mit dem die Kunststoffschichten beim 3D-Drucken verbunden wurden.
  • Verwenden Sie einen 3D-gedruckten Flicken - Je nach Größe des Lochs können Sie möglicherweise einen Flicken 3D-gedruckt herstellen. Dies ist eine fortschrittlichere Methode und erfordert, dass Sie vor dem Druck ein 3D-Modell des Flickens erstellen.
  • Verwenden Sie eine Heißklebepistole - Kleinere Löcher können mit Heißkleber gefüllt werden. Dieser trocknet schnell und sorgt für eine solide Abdichtung.
  • Verwenden Sie eine Stützstruktur - Wenn das Loch zu groß ist, um mit Filament gefüllt zu werden, können Sie eine Stützstruktur verwenden, um das Teil zu verstärken. Dazu kann eine zusätzliche Schicht Kunststoff oder ein Metallstab verwendet werden, um die Lücke zu füllen.
  • Wärmezufuhr - Je nach Material kann die Zufuhr von Wärme in den Bereich um das Loch dazu beitragen, die Ränder des Lochs zu verschmelzen. Dadurch wird das Loch verkleinert und fällt weniger auf. Diese Methode funktioniert nicht bei duroplastischen Materialien, kann aber bei Thermoplasten funktionieren.
  • Verwenden Sie einen Metallflicken - Wenn das Loch groß ist oder eine starke, dauerhafte Abdichtung benötigt, können Sie einen Metallflicken verwenden. Dazu wird ein dünnes Metallstück auf das Loch zugeschnitten und dann aufgeklebt.

Wie repariert man 3D-gedruckte Kunststoffteile?

Der 3D-Druck ist eine hervorragende Methode zur Herstellung von Teilen, aber bei komplexeren Geometrien treten beim ersten Druck oft Probleme auf, und es kommt zu gebrochenen oder beschädigten 3D-Druckteilen. Die Schichten sind auch Schwachstellen, die Dies kann auf Schwachstellen in den Modellen zurückzuführen sein, die manchmal nicht vermieden werden können, aber was wir tun können, ist zu lernen, diese gebrochenen Teile zu reparieren.

  • Abschleifen - Eine der häufigsten Möglichkeiten, 3D-gedruckte Kunststoffteile zu reparieren, ist das Abschleifen. Durch das Abschleifen werden die Kanten geglättet und das Teil erhält ein poliertes Aussehen. Verwenden Sie Schleifpapier mittlerer Körnung und schleifen Sie in kreisenden Bewegungen, um die Oberfläche zu glätten. Sie können auch ein rotierendes Werkzeug wie einen Dremel verwenden, um raue Kanten oder Unebenheiten am 3D-gedruckten Kunststoffteil abzuschleifen.
  • Füllen - Wenn das Teil erhebliche Lücken oder Löcher aufweist, können Sie diese mit einem Kunststofffüller füllen. Dies kann dazu beitragen, dass das Teil gleichmäßiger aussieht, und es verstärken. Verwenden Sie einen Epoxid- oder Kunststofffüller, um Lücken oder Risse auf dem 3D-gedruckten Teil zu füllen. Tragen Sie die Spachtelmasse gleichmäßig auf und lassen Sie sie vollständig trocknen, bevor Sie fortfahren.
  • Schweißen - Mit einem Stück Filament aus demselben Druck und einem Lötkolben können Sie kleinere Defekte reparieren. Für die Reparatur von 3D-gedruckten Teilen können herkömmliche Schweißverfahren verwendet werden. Die Art des Materials und die Größe des Teils sind entscheidende Faktoren, da verschiedene Schweißtechniken verwendet werden können. Bei Kunststoffteilen kann beispielsweise Laserschweißen, WIG-Schweißen oder MIG-Schweißen eingesetzt werden, während bei Metallteilen Lichtbogenschweißen erforderlich ist. Es ist wichtig, die richtige Schweißtechnik für das Material und die Größe des 3D-gedruckten Teils zu verwenden, um eine solide und dauerhafte Reparatur zu gewährleisten. Möglicherweise ist auch ein Zusatzwerkstoff erforderlich, um die gewünschte Festigkeit und Oberfläche zu erreichen.
  • Lackieren - Eine weitere Möglichkeit, 3D-gedruckte Kunststoffteile zu reparieren, ist das Lackieren. Dies kann dazu beitragen, Fehler oder Unvollkommenheiten zu verdecken und dem Teil ein professionelleres Aussehen zu verleihen. Verwenden Sie eine kunststoffverträgliche Farbe oder Grundierung, um das Gesamtbild zu verbessern. Achten Sie darauf, die gesamte Oberfläche mit einer gleichmäßigen Schicht zu überziehen. Lassen Sie die Farbe vollständig trocknen, bevor Sie sie bearbeiten.
  • Wärmebehandlung - Eine Wärmebehandlung kann helfen, 3D-gedruckte Kunststoffteile zu verstärken. Die Wärmebehandlung erfolgt normalerweise in einem Ofen oder mit einer Heißluftpistole. Wenn das 3D-gedruckte Teil verzogen oder verformt ist, können Sie eine Heißluftpistole oder einen Ofen verwenden, um den Kunststoff zu erhitzen, bis er seine ursprüngliche Form wieder annimmt. Eine Heißluftpistole ist ideal, um Materialien wie PLA für Reparaturen zu schmelzen. Dadurch wird das Material haltbarer und weniger anfällig für Risse oder Brüche.
  • Nachbearbeitung - Die Nachbearbeitung ist eine Methode zur Verbesserung der Oberfläche von 3D-gedruckten Kunststoffteilen. Dies kann Polieren, Lackieren oder das Hinzufügen von dekorativen Elementen zu dem Teil beinhalten.
  • Aceton-Dampfbad - Wenn andere Methoden nicht funktionieren, können Sie es mit einem Aceton-Dampfbad versuchen. Legen Sie das 3D-gedruckte Teil in einen versiegelten Behälter mit Aceton und erhitzen Sie es, bis das Aceton verdampft, wodurch die Oberfläche des Teils aufgelöst und geglättet wird.

Einige der bevorzugten Füllmaterialien sind:

  • Apoxie Sculpt Modeling Compound - Apoxie Sculpt ist eine Kombination aus Modelliermasse und Epoxid. Es hat eine glatte, spachtelartige Konsistenz, die leicht zu verarbeiten ist. Es härtet innerhalb von 24 Stunden aus. Es ist sehr beliebt für das Modellieren von Miniaturen, Modellen, Puppen, Prototypen und anderen komplizierten Gegenständen. Außerdem ist er leicht und wasserfest.
  • Bondo Glazing Putty - Dies ist das gleiche Material, das bei kleineren Autoreparaturen verwendet wird, ähnlich wie der häufiger verwendete Karosseriespachtel.
  • Bondo Body Filler - Ein bekanntes zweikomponentiges Material, das auch in der Karosseriereparatur und bei der Herstellung von Karosserieteilen verwendet wird. Sie bietet eine starke Haftung und kann nach dem Trocknen geschliffen oder lackiert werden.
  • Elmer's Wood Filler - Elmer's Wood Filler wurde ursprünglich für Holz entwickelt und besteht aus einer Kombination aus Sägemehl, Leim und Pigmenten. Er lässt sich leicht auftragen und kann nach dem Trocknen geschliffen, gebeizt oder gestrichen werden.
  • Sekundenkleber - Sekundenkleber ist ein Klebstoff, der zum Verkleben und Befestigen einer Vielzahl von Materialien verwendet wird. Es handelt sich um einen starken, schnell trocknenden Klebstoff, der häufig für schwer zu verklebende Materialien wie Metall, Glas und Kunststoff verwendet wird. Der beliebte Klebstoff wird häufig für die steiferen Materialien PLA, ABS und PETG verwendet. Für flexible Materialien, wie Nylon, TPU und TPE, ist er nicht besonders wirksam.
3DEXPERIENCE Make

Erhalten Sie sekundenschnell Angebote für Ihre Bauteile