XFlow

Exakte CFD auf Grundlage der Lattice-Boltzmann-Methode

Co-Simulationen mit Abaqus

XFlow- und Abaqus-Co-Simulationen für fortgeschrittene Fluid-Struktur-Interaktionsanalysen (FSI):

  • Gegenseitiger Austausch von Informationen, automatisch durchgeführt von der Co-Simulation-Engine
  • Die Co-Simulation-Grenzregion ist eine Oberfläche, an der die Verknüpfung ansetzt.
  • XFlow behandelt die Grenzregion als feste bewegliche Randbedingung, an der die No-Slip-Bedingung angewendet werden muss
  • Abaqus erfordert externe Fluidlasten, die auf der Oberfläche der Grenzregion wirken

Co-Simulation mit Simpack über FMI-Standard

CFD und Mehrkörper-Dynamik-Co-Simulationen (MBD) über den Functional Mock-up Interface-Standard (FMI):

  • FMI ist ein unabhängiger Standard für den Support der Co-Simulation dynamischer Modelle
  • Die Master-Slave-Konfiguration (Simpack-XFlow) mit Datenaustausch zwischen Subsystemen beschränkt sich auf diskrete Kommunikationspunkte
  • Anwendung: Fahrzeugsteuerung bei Seitenwindeffekten
    • XFlow stellt für Simpack die aerodynamischen Kräfte bereit, die auf die Körper einwirken
    • Simpack führt die Mehrkörper-Simulation durch und betreibt das Steuersystem

Direkter Support von CATIA-Bauteilen

  • Integration der Spatial 3D-Bibliothek für den direkten Support von CATIA CATPart und CATProduct in XFlow
  • Diese Bibliothek unterstützt auch viele andere native CAD-Formate
  • Senken Sie den Bedarf für CAD-Fehlerkorrektur und Bearbeitungsvorgänge
  • Ein großer Schritt für die Verkürzung der Zeit von CAD zu CFD

CST-XFlow-Einweg-Kopplung

Es wurden zwei Funktionen implementiert, um den Import von Daten aus der CST STUDIO SUITE in XFlow zu ermöglichen:

  • Externe VTK/VTU-Netzdaten können interpoliert und von XFlow gelesen werden
  • Eine neue volumetrische Wärmequellenbedingung kann jetzt als benutzerdefiniertes Gesetz auf den gesamten Strömungsbereich angewendet werden

Diese beiden Funktionen ermöglichen dem Benutzer den Export ins VTK/VTU-Format in das Energie-Skalarfeld von CST
Simulation und Verwendung als volumetrische Wärmequelle in XFlow.

Mehrphasen Volume of Fluid (VoF) Solver

  • Neuer Volume of Fluid (VoF) Mehrphasen-Solver zur Ergänzung der bereits vorhandenen mehrphasigen partikelbasierten Tracking- und Phasenfeld-Solver.
  • Dieser VoF-Solver ist besser an große Mehrphasen-Anwendungen angepasst wie zum Beispiel:
    • Tankschwappen
    • Dammbruch

Animiertes Geometrieverhalten für einfachere FSI-Analyse

Vereinfachter Ansatz bei der FSI-Analyse:

  • Die Festkörperverformung wird durch eine Reihe von Geometrien definiert, die eine vordefinierte Verformung repräsentieren
  • Die Animation der Geometrieverformung lenkt die Strömungssimulation

Neue Thermik-Randbedingungen

  • Temperatursprung-Randbedingung, die auf eine Oberfläche oder ein Volumen angewendet werden kann
  • Konvektionsstrahlungs-Randbedingung zum Aufbringen einer aus der Umgebung resultierenden Wärmestromdichte
    Temperatur- und Wärmestromkoeffizient
  • Volumen-Wärmequellen-Randbedingung zur Modellierung von Heizkörpern und Wärmetauscherverhalten, nur verfügbar für poröse Volumen