NEUE FUNKTIONEN IN ANTENNA MAGUS 2019.0

ANTENNENDESIGN-SOFTWARE

Neue Funktionen, Erweiterungen und Verbesserungen:

  • Das Designangebot für alle Antennen wurde durch einen intelligenten Extrapolationsmechanismus erweitert.
  • Dem Array-Synthesetool wurden Array-Operatoren hinzugefügt, um die Bearbeitung von Array-Layouts, die in Antenna Magus generiert wurden, sowie von importierten Layouts zu ermöglichen.
  • Ein neuer Workflow, der Find-and-Design ohne Spezifikation unterstützt, wurde hinzugefügt.
  • Das Layout der Startseite wurde angepasst.
  • Nahfelddaten können während der Leistungsschätzung berechnet und in von CST Studio Suite unterstützte Nahfeld-Quellformate exportiert werden.
  • CST Studio Suite-Projekte können direkt in die CST Studio Suite-Komponentenbibliothek exportiert werden.
  • Variablen aus Designs und Optimierungen in Antenna Magus können in eine Skript-/Makrodatei exportiert werden, die in vorhandenen CST Studio Suite-Modellen ausgeführt werden kann, um Parameterwerte zu aktualisieren.
  • Für Maschinensprache wurde ein neues Kompaktformat eingeführt.
  • Es wurde ein neues Infofenster hinzugefügt.
  • Antenna Magus bietet jetzt die erforderlichen Einrichtungsschritte, um bei der Installation über eine CST Studio Suite-Lizenz lizenziert zu werden, selbst wenn der CST Studio Suite License Manager nicht separat auf dem Computer installiert ist.
  • Das Koordinatensystem für Fernfelddaten, das mit der Ludwig III-Definition visualisiert wird, kann interaktiv angepasst werden.
  • Im Array-Tool kann die Syntheseumgebung (unendliche reflektierende Ebene, die in den primären Ebenen mit einem beliebigen Offset ausgerichtet ist) nun unabhängig für die Synthese des Grundlayoutmusters (Array-Faktor) und des synthetisierten Array-Musters definiert werden.
  • Die Verwendung eines Dezimalzeichens in einer bearbeitbaren Verteilungsmatrix ist jetzt möglich.
  • Das Menüband wurde aktualisiert und verbessert.
  • Antenna Magus unterstützt jetzt .NET Framework 4.7.


Neue Antennen und Erweiterungen:

  • Stiftgespeiste, vierkantig schlitzgekoppelte Streifenleiterantenne (FEGCOMA)
  • Gedruckte, selbst angepasste Normal-Mode-Wendelantenne
  • Bei einigen Geräten mit mehreren Ports werden die Ergebnisse der Leistungsschätzung für verschiedene Ports jetzt im selben Diagramm angezeigt.
  • Die für die Berechnung einiger 3D-Vorschauen benötigte Zeit wurde verkürzt.