Mai 12 2017

FCA setzt auf Branchenlösung „Drive Emotion“ von Dassault Systèmes als gemeinsame Plattform für die weltweiten Design-Studios

Führender internationaler Autohersteller wird die 3DEXPERIENCE Plattform für Fahrzeug-Design und Flächenmodellierung nutzen

STUTTGART/VÉLIZY-VILLACOUBLAY, Frankreich — 12. Mai 2017 — Dassault Systèmes (Euronext Paris: #13065, DSY.PA), „The 3DEXPERIENCE Company“, weltweit führender Lösungsanbieter für 3D-Design, 3D Digital Mock-Up und Product Lifecycle Management (PLM), gab bekannt, dass FCA, der siebtgrößte Autohersteller der Welt, die Branchenlösung „Drive Emotion“ basierend auf der 3DEXPERIENCE Plattform für seine weltweiten Design-Studios nutzen wird.

Mit „Drive Emotion“ und den CATIA ICEM Anwendungen wird das Design zu einem iterativen Prozess, bei dem die globalen Design-Teams in Echtzeit am selben virtuellen Modell unter Einsatz voll integrierter Anwendungen zusammenarbeiten und Ideen austauschen können.

Das Aussehen eines Fahrzeugs schafft eine emotionale Verbindung zum Kunden und ist für viele ein wichtiges Kaufkriterium. Ein erfolgreiches Design setzt die Nutzung dieser emotionalen Kraft im Kontext eines breiteren Kundenerlebnisses voraus. Dies funktioniert nur, wenn die jeweiligen Fachbereiche von der Aerodynamik bis zum Marketing zusammenarbeiten und gemeinsam dieses ganzheitliche Erlebnis mit Leben füllen. Wenn in herkömmlichen Design-Prozessen Daten zur Flächenerstellung oder für Änderungen zwischen heterogenen Lösungen übertragen oder konvertiert werden müssen, verlängern sich die Zykluszeiten und die ursprüngliche Konstruktionsabsicht kann aus dem Blick geraten.

Im Unterschied dazu stellt „Drive Emotion“ eine vollständig immersive und vernetzte Umgebung bereit: vom ersten Entwurf bis zur virtuellen Validierung. So können sich die Designer auf ihre eigentliche kreative Tätigkeit konzentrieren, anstatt auf die Technologie zur Datenerstellung. Flächen lassen sich in 3D entwickeln, problemlos ändern und auf Anhieb rendern. Das ermöglicht ein Feedback in Echtzeit. Auch späte Änderungen können berücksichtigt werden, indem Flächen aus vorherigen Konstruktionen automatisch erzeugt und angepasst werden. Das senkt die Kosten.

„Wir freuen uns über den Ausbau unserer Partnerschaft mit FCA und den Einsatz unserer Lösungen zur kreativen Unterstützung der weltweiten Design-Studios“, sagt Bernard Charlès, Vice Chairman und CEO von Dassault Systèmes. „Mit der 3DEXPERIENCE Plattform wird FCA seine Teams virtuell zusammenführen und somit in der Lage sein, spektakuläre und innovative Mobilitätserlebnisse für eine neue Generation von Kunden zu entwerfen und zu vermarkten. FCA wird sich damit von einer geometrischen und funktionalen Integration in Richtung einer Spitzenposition beim generativen Multi-Physics Design entwickeln.“

Weitere Informationen zu Branchenlösungen im Bereich Fahrzeugbau und Mobilität finden sich hier.

###