Aug 31 2016

Ericsson setzt zur digitalen Transformation seiner Geschäftsprozesse auf die 3DEXPERIENCE Plattform von Dassault Systèmes

STUTTGART/VÉLIZY-VILLACOUBLAY, Frankreich — 31. August 2016 — Dassault Systèmes (Euronext Paris: #13065, DSY.PA), „The 3DEXPERIENCE Company“, weltweit führender Lösungsanbieter für 3D-Design, 3D Digital Mock-Up und Product Lifecycle Management (PLM), gab bekannt, dass Ericsson, weltweit führend bei Kommunikationstechnologie und Services, zur Transformation seiner Geschäftsprozesse und Unterstützung seiner Marktführerschaft auf die 3DEXPERIENCE Plattform setzen wird. 

Ericsson wird sein bisheriges Backbone und die damit gekoppelten IT-Anwendungen durch die auf der 3DEXPERIENCE Plattform basierende Branchenlösung „Business Operation Excellence“ von Dassault Systèmes ersetzen. Ziel des Unternehmens ist es, eine durchgängige Digitalisierung seiner Innovations-, Geschäfts- und Ablaufprozesse zu erreichen. Dank der verbesserten Performance und Effizienz wird Ericsson schneller leistungsstarke Kundenerlebnisse für die vernetzte Gesellschaft bereitstellen können.

Im Jahr 2020 werden nach Schätzungen von Ericsson 26 Milliarden vernetzte Geräte im Einsatz sein, die über mobile, Breitband- und Cloud-Technologien miteinander kommunizieren und Informations- und Kommunikationstechnologien schneller, günstiger und besser zugänglich machen, wodurch weitere Innovationen initiiert werden. Zur Unterstützung dieser Vision einer vernetzten Gesellschaft ist nach Auffassung von Ericsson eine nahtlose Integration der IT und Telekommunikationsbetreiber sowie entsprechender Hard- und Software notwendig. Nur so lassen sich intelligente, vernetzte, software- und servicegestützte Erlebnisse realisieren.

Die Branchenlösung „Business Operation Excellence“, welche ENOVIA Anwendungen nutzt, verhilft Ericsson zu einer einheitlichen, digitalen Umgebung, die sich durch Transparenz, Nachverfolgbarkeit, Dokumentierbarkeit und Flexibilität in den Bereichen Hardware, Software, Services und Lösungen auszeichnet. Dank einer interdisziplinären, globalen Zusammenarbeit in Echtzeit – intern und extern mit Kunden, Partnern und Lieferanten – kann Ericsson vorhandene Assets, Erfahrungen und Kompetenzen nutzen und gleichzeitig neue, offene Innovationsprozesse fördern und somit die Zeit zwischen Konzeptionierung und Markteinführung verkürzen.

„Wir freuen uns, dass wir nach mehreren Anläufen in der Vergangenheit eine neue IT-Plattform realisieren können“, sagt Joakim Cerwall, Head of PLCM Operations und Verantwortlicher für die PLM-Transformation bei Ericsson. „Auf der Suche nach der besten PLM-Lösung für Ericsson zur Verbindung der IT mit unseren Geschäftsbereichen haben wir eine gründliche Marktanalyse und Erprobung durchgeführt. Diese Transformation ist für eine effiziente digitale Handhabung der Produktdaten im gesamten Unternehmen unverzichtbar und trägt dazu bei, dass Ericsson ein wettbewerbsfähiger ICT-Akteur ist und bleibt.“

„Die neue Plattform wird sicherstellen, dass wir unsere Entwicklungsprozesse automatisieren und beschleunigen können. Gleichzeitig werden wir unseren Benutzergruppen, also Vertrieb, Integratoren und Support, relevante Produktinformationen bereitstellen können“, so Johan Torstensson, Head of Group IT & Enterprise IT, Ericsson. „Eine schnellere Markteinführung ist ebenso wichtig wie die Notwendigkeit, unseren Kunden Ericsson-Produkte über digitale Kanäle anbieten zu können. Das neue Projekt unterscheidet sich von den bisherigen Bemühungen zur Einführung einer neuen IT-Plattform durch seine Geschäftsprozessorientierung.“

„Die 3DEXPERIENCE Plattform geht über den PLM-Ansatz hinaus und verbindet bei Ericsson die Teams aus Marketing, Engineering, Fertigung, Vertrieb und Services bereits in den frühen Phasen der Konzeptionierung für Entwicklung, Umsetzung, Bereitstellung und Betrieb von komplexen und leistungsstarken Erlebnissen unter Einbeziehung sämtlicher Hardware- und Softwarekomponenten, Inhalte und Services“, sagt Olivier Ribet, Vice President High-Tech Industry, Dassault Systèmes. „Die heutigen High-Tech-Erlebnisse nutzen Sensoren, Netzwerke, mobile und cloudbasierte Software sowie kontinuierlich aktualisierte Software, Inhalte und Services. Wir freuen uns darauf, Ericsson auf diesem Weg begleiten und unterstützen zu können. Das betrifft den zunehmenden Datenverkehr im Internet der Dinge sowie die Datenkommunikation zwischen Maschinen ebenso wie die Unterstützung neuer Lösungen und Erlebnisse für intelligente Städte, intelligente Mobilität, digitale Fertigung und weitere Bereiche.“

Weitere Informationen zu den Branchenlösungen von Dassault Systèmes für die High-Tech Industrie finden sich hier.

###