Nov 25 2015

Dassault Systèmes stellt die Lösung „My Retail Theatre“ für Konsumgüterindustrie und Einzelhandel vor

Interaktive und fotorealistische 3D-Visualisierungsanwendungen bieten Kunden ein personalisiertes Produkt- und Einkaufserlebnis

STUTTGART/VÉLIZY-VILLACOUBLAY, Frankreich – 25. November 2015 – Dassault Systèmes (Euronext Paris: #13065, DSY.PA), „The 3DEXPERIENCE Company“, weltweit führender Lösungsanbieter für 3D-Design, 3D Digital Mock-Up und PLM, hat heute mit „My Retail Theatre“ eine neue Branchenlösung für die Konsumgüterindustrie und den Einzelhandel vorgestellt. „My Retail Theatre” basiert auf der 3DEXPERIENCE Plattform und bietet Produktherstellern interaktive High-End 3D-Visualisierungsanwendungen, mit denen Käufer offline oder online personalisierte Produkte konfigurieren können. So wird es Einzelhändlern möglich, unabhängig von der tatsächlichen Ladengröße ihr gesamtes Produktsortiment zu präsentieren und damit die Wahlmöglichkeiten für Kunden zu erweitern. Gleichzeitig kann der Bedarf an hohen Lagerbeständen reduziert werden. 

In der schnelllebigen Modeindustrie erwarten die Konsumenten ständig neue Produkte und Einkaufserlebnisse. Die Händler müssen persönliche Beziehungen zu den Kunden aufbauen und pflegen, um eine enge Markenbindung zu begünstigen. Obwohl die Zahl an Online-Verkäufen weltweit stetig zunimmt, spielen Ladengeschäfte nach wie vor eine wichtige Rolle für die Kundenbindung. Der Handel sieht sich dabei mit der Herausforderung konfrontiert, den Wettbewerbsvorteil durch die Steuerung der Lagerbestände sowie das Angebot von Trendprodukten und hochwertigen Produktpräsentationen im Laden aufrecht zu erhalten.

Die Branchenlösung „My Retail Theatre“ von Dassault Systèmes verwandelt Produktentwicklungsdaten in ein kundenorientiertes, visuelles Erlebnis, von dem sowohl die Händler als auch die Kaufinteressenten profitieren. Diese digitale Kontinuität erlaubt es den Händlern, Marketingmaterialien anhand des 3D-Mastermodells zu erstellen, welches zuvor in der Produktdesignphase entstanden ist. Auf diese Weise können sämtliche Vertriebs- und Kommunikationskänale durchgängig mit einer einheitlichen Produktbotschaft bespielt werden.

Mit den fotorealistischen 3D-Anwendungen der 3DEXPERIENCE Plattform können Kunden im Laden oder im Internet Produkte auswählen und nach ihren Vorstellungen konfigurieren. Dabei können sie interaktive Geräte wie Tablets, Smartphones oder auch touchscreen-basierte Systeme nutzen. Sportschuhe, Schmuck, Uhren, Lederwaren und andere Konsumgüter können interaktiv betrachtet und mit Hilfe der von ihnen ausgewählten Farben, Materialien und Texturen ihrem Bedarf entsprechend individuell zusammengestellt werden. Die Produktkomponenten lassen sich auf der Grundlage verfügbarer Lagerbestände anzeigen und die Lieferung wird unter Berücksichtigung realistischer Vorlaufzeiten angeboten. Nach erfolgter Konfiguration können die Kunden den Kaufprozess abschließen und ihr Produkt über ihre sozialen Netzwerke teilen.

Weil Lagerbestände durch fotorealistische Produktbilder ersetzt werden, können Händler ihren Kunden zudem ein erweitertes Produktsortiment präsentieren, ohne ihre tatsächlichen Bestände ausweiten oder Kompromisse in Bezug auf die Qualität der Ladenauslagen machen zu müssen. Darüber hinaus gewinnen Händler Informationen über den Geschmack und die Trends der Kunden, die wiederum ihre Online-Aktivitäten unterstützen.

„Und genau darauf kommt es an“, sagt Chris Hilliyer, Senior Innovation Manager bei Deckers Brands. „Es geht letztendlich um Kommunikation sowie die Bereitstellung einer riesigen Auswahl für Kunden, ohne den Aufwand im Bestandsmanagement zu erhöhen. 3D-Visualisierung verändert die Interaktion zwischen Kunden und Produktherstellern völlig. Für die Industrie ist das wirklich eine Revolution.“

„Dassault Systèmes’ „My Retail Theatre“ bietet das ultimative personalisierte Einkaufserlebnis über alle Kanäle hinweg — von digitalen „Look Books“ und Katalogen bis hin zu E-Commerce-Shops oder interaktiven In-Store-Konzepten. Das regt die Kunden dazu an, über die Browsing-Phase hinauszugehen“, sagt Susan Olivier, Vice President, Consumer Goods and Retail Industry bei Dassault Systèmes. „Virtuelle Anwendungen, speziell die Nutzung von 3D-Designdaten vom Konzept bis zum Verbraucher, inspirieren zu einem neuen Einkaufsverhalten, das über das konventionelle Ladengeschäft hinausgeht. Unser Angebot an Branchenlösungen liefert die nötige digitale Kontinuität für Produktinnovation und das Konsumumfeld.“

Weitere Informationen zu den Branchenlösungen für Konsumgüter und Handel von Dassault Systèmes finden sich hier.

###