Okt 12 2015

Dassault Systèmes präsentiert SOLIDWORKS 2016

Neue Version des leistungsstarken Portfolios für die 3D-Produktentwicklung bietet neue Benutzeroberfläche und Werkzeuge sowie verbesserte Design-Funktionalitäten im Zeitalter der Erlebnisse

STUTTGART/VÉLIZY-VILLACOUBLAY, Frankreich — 12. Oktober 2015 — Dassault Systèmes (Euronext Paris: #13065, DSY.PA), „The 3DEXPERIENCE Company“, weltweit führender Lösungsanbieter für 3D-Design, 3D Digital Mock-Up und PLM, präsentiert SOLIDWORKS 2016. Die neueste Version seiner erfolgreichen 3D-Design- und Engineering-Anwendungen bietet den 2,7 Millionen Anwendern neue und verbesserte Funktionalitäten für eine noch schnellere und einfachere Konstruktion, Validierung und Zusammenarbeit – vom Konzept bis zum fertigen Produkt. 

Unterstützt von der Dassault Systèmes’ 3DEXPERIENCE Plattform deckt die integrierte 3D-Designumgebung von SOLIDWORKS 2016 alle Aspekte der Produktentwicklung ab. Neue, von Kunden gewünschte Verbesserungen ermöglichen unter anderem, jede Oberfläche abzuwickeln, das Design zu visualisieren und zu bewerten, noch effizienter mit der Produktion zusammenzuarbeiten, schnell qualitative Bilder für das Marketing zu erstellen und noch einfacher auf Befehle zuzugreifen. Mit diesen und Hunderten weiteren Erweiterungen einschließlich einer verbesserten Benutzeroberfläche können sich Anwender auf ihre Designs konzentrieren, komplexe Probleme lösen und parallele Entwicklungsprozesse realisieren. Dies beschleunigt die Konstruktion und die Produktion.

„Unsere Anwender schaffen Großartiges: von der Unterhaltungselektronik bis bin zu industriellen Anlagen mit hunderttausenden Teilen. Dabei integrieren sie neueste Technologietrends und verbessern stetig die Formen, Funktionen und Innovationen ihrer Produkte“, sagt Gian Paolo Bassi, CEO, SOLIDWORKS, Dassault Systèmes. „Über 90 Prozent der Weiterentwicklungen in SOLIDWORKS 2016 gehen direkt auf Kundenwünsche zurück.“

Folgend eine Auswahl der von Anwendern gewünschten Funktionen, neuen Produkten und Erweiterungen in SOLIDWORKS 2016:

Fokus auf der Konstruktion, nicht auf der Software

Beschleunigung von Entwicklungsprozessen, Reduzierung von Zeit und Aufwand für die Erstellung der gewünschten Geometrie, erhöhte Flexibilität bei der Modellierung und einfacherer Zugriff auf Befehle mit den folgenden Werkzeugen:

  • Krümmungsstetige Kurvenverrundung — Erstellen von äußerst glatten Flächen oder „krümmungsstetigen“ Verrundungen schneller als je zuvor für alle Verrundungsarten einschließlich asymmetrischer und variabler Verrundungen.
  • Austragen — Erstellen komplexer Austragungsformen mit zuverlässigeren und vorhersagbareren Ergebnissen, und automatisches Erstellen von kreisförmigen Profilen in Abschnitten durch bidirektionale Austragungen in eine oder beide Richtungen.
  • Gewindeassistent — präzises und benutzerfreundliches Modellieren von standardmäßigen und benutzerdefinierten Gewinden.
  • Breadcrumbs — schneller Zugriff auf jedes Objekt ohne Anzeige des Feature-Baums und kürzeren Mauswegen durch Anzeige der Breadcrumbs am Cursor.

Komplexe Probleme schnell lösen

Effizientere Analysen helfen Anwendern, komplexe Probleme zu lösen, Funktionalitäten erkennbar zu machen und zu validieren sowie potentielle Fehler zu vermeiden:

  • Innovative Simulationswerkzeuge für die Konstruktion — Mehr Kontrolle und Einblick über die Sequenzierung von Operationen, die Bewegung von Teilen, die erforderlichen Kräfte und die Netzqualität für zuverlässigere Ergebnisse.
  • Abwicklungen beliebiger Flächen — Schnelle und einfache flache Darstellung der komplexesten Geometrien für die Herstellung, einfaches Erkennen induzierter Spannungen beim Zurückformen auf 3D-Oberflächen und Hinzufügen von Entlastungsschnitten zur Abwicklung, um übermäßige Dehnungen bzw. Komprimierungen auszugleichen.

Optimierung paralleler Konstruktionsprozesse

Während der gesamten Produktentwicklung mit verteilt arbeitenden Teams aus verschiedenen Fachrichtungen sowie mit Kunden und Lieferanten kommunizieren und zusammenarbeiten.

  • Mate Controller— Ähnlich einem Game Controller lassen sich mit dem Mate Controller durch Berechnungs-, Steuerungs- und Visualisierungswerkzeuge komplizierte Baugruppenbewegungen einfach und intuitiv erstellen und animieren.
  • eDrawings — Verbesserte Zusammenarbeit und Kommunikation von Designs in der Produktentwicklung durch konsistente Messung der Konstruktionen, Umschalten zwischen den Dokumenten und präzisere Darstellung von Modellen.

Schnellere und bessere Kommunikation mit der Fertigung

Erstellung detaillierterer Fertigungsinformationen und Reduzierung der Durchlaufzeit von der Produktentwicklung bis zur Herstellung bei gleichzeitiger Einsparung von Zeit und Kosten.

  • Erweiterungen in SOLIDWORKS Model Based Definition — Schnelles Definieren, Organisieren und Veröffentlichen von Fertigungsanweisungen direkt in 3D, um Unklarheiten und spätere Abweichungen von der 2D-Zeichnung zu vermeiden.
  • SOLIDWORKS Visualize (vormals Bunkspeed) — generiert qualitativ hochwertige Bilder mithilfe der „Kamera“ für SOLIDWORKS und andere CAD-Daten, damit Anwender bessere Konstruktionsentscheidungen treffen können.

Weitere Informationen zu SOLIDWORKS 2016 einschließlich Produktdemos und Hinweisen zu Veranstaltungen bei den Vertriebspartnern finden sich hier.