Sep 03 2014

Ion Beam Applications wählt Dassault Systèmes 3DEXPERIENCE Plattform, um die Entwicklung von Lösungen für die Krebstherapie zu rationalisieren

Branchenlösung „Licensed to Cure für die Medizintechnik“ für optimierte Ressourcennutzung, Compliance-Einhaltung und Wiederverwendung von Produktentwürfen

STUTTGART/VÉLIZY-VILLACOUBLAY, Frankreich — 3. September 2014 — Dassault Systèmes (Euronext Paris: #13065, DSY.PA), „The 3DEXPERIENCE Company“, weltweit führender Lösungsanbieter für 3D-Design, 3D Digital Mock-Up und Product Lifecycle Management (PLM), gibt bekannt, dass sich Ion Beam Applications SA (IBA), der führende Medizintechnikhersteller und Vorreiter in der Protonenstrahltherapie zur Krebsbehandlung, für die 3DEXPERIENCE Plattform sowie die Branchenlösung „Licensed to Cure für die Medizintechnik“ entschieden hat. Ziel von IBA ist es, mit der Branchensoftware die Entwicklungsprozesse seiner Beschleunigerlösungen für medizinische Zwecke zu unterstützen.

Die geänderten medizinischen Anforderungen einer ständig wachsenden Weltbevölkerung stellen, in Verbindung mit den Fortschritten in der medizinischen Forschung, extreme Herausforderungen an die Medizintechnikhersteller, wenn es darum geht, möglichst schnell innovative und sichere Geräte und Anlagen zu entwickeln, die darüber hinaus strengen nationalen und internationalen Vorschriften entsprechen müssen. Bei IBA wollte man von der laborintensiven Auftragsentwicklung auf eine standardisierte vernetzte Entwicklung umstellen. Ziel war eine umfassende Reihe produktionsfertiger Maschinen, die sich für diverse komplexe Kundenanforderungen eignen.

Mit Hilfe der Branchenlösung „Licensed to Cure für die Medizintechnik“ erhalten die global agierenden Teams bei IBA zentralen Zugriff auf aktuelle Konstruktions-, Konformitäts- und Qualitätsinformationen, die die Einhaltung geltender Rechtsvorschriften sicherstellen. Produktdaten lassen sich schnell finden, damit umgehend auf Anfragen von Aufsichtsbehörden reagiert werden kann. IBA verfügt über eine vollständige Rückverfolgbarkeit und kann den Schutz des unternehmenseigenen geistigen Eigentums engmaschig sicherstellen, um seinen Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen Herstellern zu wahren.

„Mit ‚Licensed to Cure für die Medizintechnik‘ verfügen wir über eine zentrale einheitliche Entwicklungsstruktur, in der wir all unsere Daten, Prozesse und Methoden nutzen und wieder­verwenden können. Damit sind wir in der Lage, die Produktivität aller nachgelagerten Prozesse zu verbessern“, so Thomas Canon, PLM Program Manager bei IBA.

„Hersteller von Medizintechnik haben eine doppelte Verantwortung: gegenüber ihren Patienten, wenn es um innovative therapeutische Lösungen geht, und gegenüber den Aufsichtsbehörden, die sicherstellen müssen, dass die Produkte den strengen Sicherheits- und Qualitätsauflagen entsprechen“, sagt Monica Menghini, Executive Vice President Corporate Strategy, Industry & Marketing bei Dassault Systèmes. Weitere Informationen zu den Branchenlösungen von Dassault Systèmes im Bereich Life Sciences finden sich hier.