Dez 16 2014

3DEXPERIENCE Plattform von Dassault Systèmes unterstützt PSA Peugeot Citroën bei Null-Fehler-Strategie in der Fertigung

Karosserierohbau steigert Effizienz mit DELMIA Anwendungen

STUTTGART/VÉLIZY-VILLACOUBLAY, Frankreich — 16. Dezember 2014 — Dassault Systèmes (Euronext Paris: #13065, DSY.PA), „The 3DEXPERIENCE Company“, weltweit führender Lösungsanbieter für 3D-Design, 3D Digital Mock-Up und Product Lifecycle Management (PLM), gibt bekannt, dass PSA Peugeot Citroën den Einsatz der DELMIA Anwendungen für die digitale Fertigung deutlich intensivieren will, um den Innovationsprozess im Karosserierohbau zu vereinfachen. Diese Entscheidung ermöglicht eine durchgängige digitale Kontinuität zwischen Engineering und Fertigung und hilft PSA Peugeot Citroën, die Roboterplanung ab sofort effizient und auf Anhieb richtig durchzuführen.

Bereitgestellt auf der 3DEXPERIENCE Plattform, unterstützt die Implementierung bei PSA Peugeot Citroën jetzt erweiterte Robotersimulationen, einschließlich Studien und Programmen zur Machbarkeit sowie zur Reichweite. Dieser Support im Frühstadium des Produktionslayouts ergänzt die Simulation von Endmontage, Lackierung, Antriebstrang und Stanzbetrieb.

Zur Verbesserung der Herstellbarkeit von Fahrzeugteilen mit Aussparungen, Verkleidungen, Strukturen und Unterbauten strebte PSA Peugeot Citroën eine engere Integration zwischen Produkt und Prozess an, sodass die Teams mögliche Fertigungsprobleme bereits früh im Entwicklungszyklus erkennen und beheben können. Die Simulationsanwendungen von DELMIA Robotics schlagen die Brücke zwischen dem Roboterlayout und dem Roboterbetrieb in der Produktion. Das vereinfacht die Raumzuweisung erheblich und hilft, potenzielle Fehler und Kollisionen zu vermeiden, die zu Materialverschwendung und Nacharbeiten führen können. Durch die Integration der Robotersimulation auf der 3DEXPERIENCE Plattform wird PSA Peugeot Citroën die Flexibilität im Werk steigern und die Modularisierungsstrategie voranbringen, indem die Standardisierung und die Wiederverwendung der Produktionslinie zwischen mehreren Fahrzeugprogrammen forciert wird.

„Wir werden das Dassault Systèmes Portfolio auf unseren Karosserierohbau erweitern und damit eine nahtlose digitale Durchgängigkeit zwischen Engineering und Fertigung realisieren. Dies ist unserer Meinung nach unverzichtbar zur Stärkung unserer gesamten unternehmerischen Agilität“, sagt Sébastien Gagnepain, Process and Digital Factory Coordinator, PSA Peugeot Citroën. „Der Einsatz der Dassault Systèmes 3DEXPERIENCE Plattform in der Robotik ermöglicht es uns, die Fehlersuche und die Zykluszeiten dank der Einbindung früher Entwicklungsstufen zu reduzieren. Wir erwarten erhebliche Produktivitätsgewinne in der Werkzeugkonstruktion, der Analysezeitberechnung sowie der Offline-Programmierung.“

„Wir freuen uns, dass wir zum Erfolg von PSA Peugeot Citroën beitragen können, indem wir deren Innovationsprozesse auf der 3DEXPERIENCE Plattform integrieren“, so Olivier Sappin, Vice President, Transportation & Mobility Industry, Dassault Systèmes. „Die Synergien zwischen Engineering und Fertigung auf einer einzigen, offenen und skalierbaren Plattform zu nutzen, ist der Schlüssel zur Durchsetzung einer Null-Fehler-Strategie und zur Bewältigung der Komplexität in der Fahrzeugentwicklung. Unsere Business-Experience-Plattform bietet Automotive OEMs die Möglichkeit, das komplette Innovations-Ökosystem zu integrieren, um die Produktivität zu steigern und Mobilitätserlebnisse für die Kunden von heute und morgen zu schaffen.“

Weitere Informationen finden Sie hier.

###