Dez 01 2014

AKKA und Dassault Systèmes gehen Innovationspartnerschaft ein: Autonomes, vernetztes Fahrzeug „Link&Go“ entsteht mit der 3DEXPERIENCE Plattform

STUTTGART — 1. Dezember 2014 — AKKA Technologies und Dassault Systèmes – zwei internationale Unternehmen und Vorreiter in ihren jeweiligen Märkten – gehen eine langfristige Partnerschaft ein, um Innovationen im Bereich selbstfahrende, vernetzte Fahrzeuge voranzubringen. AKKA und Dassault Systèmes können als Wegbereiter gemeinsam wichtige Impulse bei Innovation und Wachstum setzen. Vor diesem Hintergrund haben Maurice Ricci, CEO der AKKA Technologies Group, und Bernard Charlès, President und CEO von Dassault Systèmes, entschieden, die Herausforderungen des dynamischen Marktes für vernetzte Mobilität gemeinsam anzugehen.

Im Rahmen ihrer Partnerschaft werden AKKA und Dassault Systèmes anspruchsvolle Engineering-Services und -Lösungen zur Unterstützung der globalen Automobilindustrie anbieten. Das Thema fahrerlose und vernetzte Fahrzeuge ist von großer Bedeutung und eines von 34 Projekten, die die französische Regierung fördert.

Beide Unternehmen arbeiten gleichermaßen engagiert an der Deckung des Bedarfs nach mehr Konnektivität, der Entwicklung Cloud-fähiger Fahrzeugdienste und dem Trend zum Verbrauchererlebnis als primäres Geschäftsziel. Intelligente, fahrerlose Fahrzeuge sind das Ergebnis der Zusammenarbeit zwischen dem Automobilbau und der digitalen Wirtschaft und ein perfektes Beispiel für ein Cloud-basiertes Verbrauchererlebnis. Für AKKA bedeutet dies die Entwicklung des autonomen, vernetzten Konzeptfahrzeugs namens „Link&Go“, das als eine der besten Umsetzungen einer intelligenten, fahrerlosen Technologie gilt. Im Gegenzug stellt Dassault Systèmes seinem Partner AKKA und der gesamten Fahrzeugbau- und Mobilitätsindustrie die 3DEXPERIENCE Plattform bereit, eine Cloud-basierte Plattform für die vernetzte Zusammenarbeit.

Die Ingenieure von AKKA werden auf der 3DEXPERIENCE Plattform die nächste Generation des autonom fahrenden Konzeptfahrzeugs „Link&Go“ entwickeln und dabei die Anwendungen von Dassault Systèmes nutzen, um auf einer einzigen, kollaborativen Plattform, die in der Cloud gehostet ist, zu konzipieren, zu konstruieren, zu simulieren und zu evaluieren.

Die Partnerschaft wird die Entwicklung des nächsten „Link&Go“-Konzepts beschleunigen. Die technischen Fortschritte werden sich darauf konzentrieren, wie Mobilitätsanwender von individualisierten und anpassbaren Services profitieren können. Die Kombination der neuen Fahrzeugentwicklungsplattform mit der 3DEXPERIENCE Plattform erleichtert das Projektmanagement in der gesamten Entwicklungsphase und liefert Ingenieuren einen einheitlichen Raum für die soziale Zusammenarbeit, der dazu ermutigt, neue Technologien und neue Prozesse einzusetzen, das institutionelle Know-how zusammenzuführen und einen multikulturellen, globalen Erfahrungsansatz zu verfolgen.

„Diese Partnerschaft ist eine wirkliche technologische Weiterentwicklung, die neue Services für die vernetzte Welt schafft und die Spitzenleistung sowie die Kreativität unserer Ingenieure unterstützt“, erläutert Maurice Ricci.

„Die gesamte Industrie ist durch die Herausforderungen bei der Entwicklung von Mobilitätserlebnissen der Zukunft einem fundamentalen Wandel unterworfen“, fügt Bernard Charlès hinzu. „Wie wird das Fahrerlebnis sein, wenn es mit der Cloud, mit Infotainment, Kartensystemen und GPS und vielen weiteren Diensten verbunden ist? Diese Partnerschaft wird Antwort auf diese Fragen geben, die Entwicklung fahrerloser Fahrzeuge unterstützen und sich der Integration der Infrastruktur annehmen – wie beispielsweise der Konnektivität für die intelligente Stadt der Zukunft.“

„Link&Go“ – das von AKKA Research entwickelte selbstfahrende, vernetzte Konzeptfahrzeug

Das Fahrzeug lässt sich manuell steuern oder autonom betreiben. Zudem wurde der Innenraum ergonomisch nach einem ganz neuen Konzept gestaltet. Robotik- und Hightech-Technologien verschmelzen zur Unterstützung von Cloud und Big Data. Das Ziel von „Link&Go“ ist die Einbindung in die urbane Landschaft. Ausgestattet mit kognitiver Intelligenz steht bei diesem hoch innovativen Projekt der Benutzer im Mittelpunkt. Das autonome Fahrzeug kommuniziert mit seiner Umgebung, mit anderen Fahrzeugen und mit der Umgebung des Benutzers, um personalisierte Dienste für unterschiedlichste Profile anzubieten.

###