Software République nimmt sechs weitere Start-ups in sein Inkubator-Programm auf und kündigt ein neues Projekt an, das eine App zur Einschätzung der Müdigkeit am Steuer entwickelt

  • Zweite Gruppe von Start-ups tritt dem individuell zugeschnittenen Gründerprogramm der Software République bei – darunter Basemark, CommuniThings, Compredict, CORE for Tech™, Entropy und Neovya
  • Erstmals wird für den Automobilhersteller Dacia eine Bring-Your-Own-Device (BYOD)-Lösung entwickelt, um die Ermüdung von Autofahrern einzuschätzen und ihnen Ruhepausen vorzuschlagen
  • Basemark und CORE for Tech sind Teil des BYOD-Projekts zur Verbesserung der Sicherheit von Fahrzeuginsassen

Paris, 11. Oktober 2022 – Software République – ein offenes Innovationsökosystem zur Förderung intelligenter, sicherer und nachhaltiger Mobilität, das von Atos, Dassault Systèmes, Orange, der Renault-Gruppe, STMicroelectronics und Thales gegründet wurde – gab heute die Aufnahme von sechs neuen Start-ups in seinen Inkubator bekannt, womit das Programm jetzt insgesamt zehn Start-ups umfasst.

Das individuell zugeschnittene Gründerprogramm wurde im März 2022 ins Leben gerufen. Es verfolgt maßgeblich zwei Ziele: die Beschleunigung gemeinsamer Projekte mit ausgewählten Start-ups sowie die Förderung offener Innovation der sechs Gründungsunternehmen.

Zwei dieser Start-ups sind CORE for Tech und Basemark: Das Deep-Tech-Unternehmen CORE for Tech misst und bewertet die Müdigkeit von Autofahrern am Steuer. Das Softwareunternehmen Basemark bietet Entwicklungstools für die Automobilindustrie. Beide Start-ups sind Teil des BYOD-Projekts von Software République. Dieses Projekt zielt darauf ab, die Sicherheit von Fahrzeuginsassen zu verbessern. Hierzu werden neue Features entwickelt, die die kundeneigenen Smartphones oder Tablets nutzen.

Im Rahmen des BYOD-Projekts arbeitet Software République auf Anregung seines ersten Kunden Dacia mit CORE for Tech zusammen, um ein innovatives Feature für die Media Control App von Dacia zu entwickeln. Zur Erhöhung der Sicherheit sollen Fahrer bei der Routenplanung Pausenempfehlungen über die App erhalten. Über einen einzigartigen Algorithmus, der mit einer kamerabasierten Technologie gekoppelt ist, werden der physiologische Zustand des Fahrers, die Fahrtroute und die Reisebedingungen (Wetter, Verkehr, Straßenverhältnisse) berücksichtigt. 

Software République will diese und weitere Features im Rahmen des BYOD-Projekts weiterentwickeln, um innovative Fallstudien für die Automobilindustrie anzubieten. Die Fallstudien werden allen Fahrzeugherstellern und Flottenbetreibern zur Verfügung stehen.

Die neuen Mitglieder des BYOD-Projekts sind:

Basemark

Basemark bietet Tools für die Entwicklung softwaredefinierter Fahrzeuge an. Das Start-up ist Entwickler von Rocksolid Core – dem weltweit ersten End-to-End-Fahrzeugbetriebssystem, das als Plattform alle Fahrzeugfunktionen für softwaredefinierte Fahrzeuge abdeckt. Mit Rocksolid Core erstellte Anwendungen können auf einer Vielzahl unterschiedlicher Hardware laufen.

CORE for Tech

CORE for Tech widmet sich der Sicherheit beim Fahren. Hierzu entwickelt das Unternehmen intelligente Lösungen zur vorausschauenden Einschätzung von Ermüdungszuständen. Die Einschätzung erfolgt dabei in Verbindung mit der geplanten Route.

Die vier weiteren neu aufgenommenen Start-ups sind:

CommuniThings

CommuniThings entwickelt Lösungen für intelligentes Parken in Verbindung mit Leitsystemen und Parkraumüberwachung. Die IoT-Plattform umfasst Bodensensoren bzw. Kameras zur Fahrzeugerkennung sowie ein umfangreiches Serviceportfolio für die Lenkung von Endnutzern und die Überwachung von Parkräumen. Als Vorreiter auf dem Gebiet der Parkraumverwaltung für Elektrofahrzeuge, befasst sich CommuniThings zudem mit der Reservierung und Bezahlung von Parkplätzen sowie der Optimierung der Parkraumnutzung.

Compredict

Das deutsche Start-up Compredict ist ein Spezialist für KI-gestützte virtuelle Sensoren. Seine Technologie kann vorhandene Hardware-Sensoren in Fahrzeugen simulieren und ersetzen. Die von den virtuellen Sensoren ausgewerteten Daten ermöglichen eine Berechnung der Ausfallwahrscheinlichkeit und eröffnen neue Servicemöglichkeiten für Fahrzeughersteller.

Entropy

Entropy unterstützt mit seinen Lösungen die Optimierung von gemeinsamen Mobilitätsdiensten. Das zugrundeliegende KI-Modell prognostiziert die aktuellen und künftigen Mobilitätsbedürfnisse der Bevölkerung. Sie fördert ein Verkehrsangebot, das so nah wie möglich an den Bedürfnissen der Nutzer ist, um die gesellschaftlichen und ökologischen Herausforderungen zu bewältigen.

Neovya

Neovya entwickelt Softwarelösungen für Kartierung, Datenanalyse und Simulation. Damit beschleunigt es den Übergang zu einem reibungsloseren, sichereren und nachhaltigeren Mobilitätssystem. Das zentrale Produkt von Neovya ist Neovya Hubsim. Diese kollaborative, web-basierte Plattform ermöglicht es den territorialen Akteuren, die Probleme zu verstehen, Projekte ausgiebig zu testen und fundierte Entscheidungen zu treffen.

Über Dassault Systèmes

Dassault Systèmes, „The 3DEXPERIENCE Company“, ist ein Katalysator für menschlichen Fortschritt. Dassault Systèmes ermöglicht Unternehmen und Menschen durch kollaborative und virtuelle 3D-Umgebungen, nachhaltige Innovationen tatsächlich erlebbar zu machen. Kunden verschieben die Grenzen von Innovation, Lernen und Produktion durch den Einsatz von virtuellen Experience Twins der realen Welt auf der 3DEXPERIENCE Plattform und den dazugehörigen Applikationen. Dassault Systèmes bringt Mehrwert für über 290.000 Kunden jeder Größe und in allen Branchen in mehr als 140 Ländern.