Fertigungskonfiguration

Auch in einer integrierten Umgebung zum Entwerfen von Geräten oder mit einer Maschine mit konfigurierbaren Komponenten müssen Maschinen- und Anlagenbaufirmen definieren, wie diese Geräte produziert werden. Um den Fertigungsprozess weiter zu optimieren, müssen Unternehmen schon während der Konstruktionsphase alle Produktvarianten in Betracht ziehen.

Die Fertigungskonfiguration bietet eine zentrale Informationsquelle, die die genaue Fertigungsdefinition einer bestimmten Produktkonfiguration und entsprechende Arbeitsanweisungen generiert. Mit der 3DEXPERIENCE® Plattform können Maschinen- und Anlagenbaufirmen eine Stückliste für die Fertigung (MBOM) erstellen. Mit dieser werden Komponenten verwaltet, die standortübergreifende Zusammenarbeit zwischen Disziplinen verbessert sowie die Abläufe, Ressourcen und Arbeitsanweisungen für Produktion und Zusammenbau der Geräte definiert.

Mit einer gemeinsam genutzten Konfigurations-Engine und Funktionen für das Änderungsmanagement bildet die Fertigungskonfiguration den nächsten Schritt für Maschinen- und Anlagenbaufirmen zur Definition und Verwaltung der Verbindung von Maschinen-Konfigurationsdesign und dem Fertigungsprozess.

Besondere Stärken und Vorteile

  • Zuverlässigere benutzerdefinierte Produkte anbieten
  • Zeit von der Bestellung bis zur Lieferung verkürzen
  • Steigende Komplexität der Produkte im Griff behalten
  • Potenzielle Fehler vermeiden