Ready to Make

Intelligente, flexible Betriebsvorgänge zur Herstellung eines beliebigen Produkts an jedem beliebigen Standort

Any Product, Any Plant Operations

Steigern Sie die Produktion in Anlagen und gewährleisten Sie die Materialsynchronisierung

 

Maschinen- und Anlagenbauer müssen während der tatsächlichen Produktion viele verschiedene Szenarien berücksichtigen, darunter für die Serienproduktion und die Herstellung von Einzelteilen nach Kundenvorgaben. Sie benötigen die Flexibilität, nahtlos zwischen den Szenarien zu wechseln, sowie Echtzeiteinblicke und Kontrollmöglichkeiten in ihre Anlagen- und Lieferantenvorgänge, um die Leistung global und lokal zu analysieren und zu verbessern. Mit der Transparenz gehen auch detailliertere Informationen und die Nachverfolgbarkeit der Aufgaben und Ressourcenauslastung einher.

Any Product, Any Plant übernimmt das Manufacturing Operations Management und bietet einen einheitlichen Ansatz zur Verwaltung und Synchronisierung ihrer globalen Fertigungsprozesse. Maschinen- und Anlagenbauer können die Serienproduktion von Komponenten mit hohen Auflagen oder Einzelteile innerhalb einer flexiblen Infrastruktur verwalten, die sich schnell an sich ändernde Produktionsgegebenheiten und -pläne anpasst und gleichzeitig die Maschinen- und Anlagennutzung optimiert.

Die Materialsynchronisierung gleicht Rohstoffe, Komponenten und Halbfertigwaren einheitlich mit den Prozessen zur Produktion, Qualitätskontrolle und Anlagenwartung ab, um den Lagerbestand zu verringern und gleichzeitig den Produktionsdurchsatz zu steigern.

Any Product, Any Plant stellt eine digitale Kontinuität bereit, die die Geschwindigkeit und Agilität innerhalb und über virtuelle und physische Umgebungen hinweg verbessert. Dabei kommen eine prozessfähige IoT-/OT-Integration, der synchronisierte Austausch virtueller Produkt- und Prozessmodelle mit Echtzeitergebnissen und 3D-fähige Visualisierungen von Bedienerhilfen zum Einsatz.

Wichtigste Funktionen und Vorteile:

  • Steigerung des Produktionsdurchsatzes um 25 %
  • Verbesserung der Effektivität von Maschinen und Anlagen um 22 % in einem Kernbereich der maschinellen Bearbeitung
  • Verringerung des Inventars um mehr als 25 %
  • Flexiblere Produktion von Einzelteilen und Serien
  • Digitale Arbeitsanweisungen und Prozesse für eine papierlose Fertigung
  • Materialsynchronisierung für eine höhere Leistungsfähigkeit der Maschine