IP-Management für Unternehmen in der Halbleiterbranche

Betriebliche Herausforderungen in der Halbleiterbranche

Die Wiederverwendung von IP-Blöcken kann nachweislich Entwicklungszyklen verkürzen, Risiken durch Qualitätsprobleme senken und Auswirkungen von IP-basierten Rechtsstreitigkeiten minimieren.

Zudem ist diese Strategie heute wichtiger denn je. Kürzliche Veränderungen in der Branche führen zu komplexeren Konzeptionen und Prozessen, während die Entwicklungskosten weiter in die Höhe schnellen, die Margen schrumpfen und der Wettbewerb stärker anzieht.

Diese Veränderungen machen das IP Management in Unternehmen unverzichtbar, um Marktanteile erobern zu können und zu behalten sowie attraktive Investitionsrenditen zu erreichen.

Key operational challenges faced by the semiconductor industry
Source: PwC analysis; "PwC 2014 M&A Integration Survey: Looking beyond the here and now."

 

Steigende Komplexität

Mit Trends wie dem Internet der Dinge (IoT), die den Bedarf an einer breiteren Funktionalität in die Höhe treiben, steigt beim Design auch die Nutzung von austauschbaren IP-Blöcken zur Bewältigung der Komplexität.

Die Verwaltung von interner und externer IP wird jedoch immer schwieriger, da Halbleiterunternehmen technischen und marktbezogenen Herausforderungen wie Fusionen, Akquirierungen und Partnerschaften über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg zu begegnen müssen.

Durchschn. 200+

IP-Blöcke
pro SoC

75%

Wiederverwendung von IP-Blöcken

Growth in the Number of IP Blocks per Design
Growth in the Number of IP Blocks per Design

Whitepaper-Serie von John Blyler zur Überwindung von Wettbewerbsherausforderungen im unternehmensinternen IP Management

Um immer kürzere Entwicklungszyklen bei den erwarteten Gewinnmargen zu erreichen, müssen Halbleiterunternehmen all ihre Ressourcen sorgfältig verwalten, vor allem ihr geistiges Eigentum – und zwar über regelmäßige, sowie außergewöhnliche Produktworkflows hinweg. Unternehmen, die ihre IP erfolgreich verwalten. Unternehmen, die ihr geistiges Eigentum erfolgreich verwalten, können wie folgt Wettbewerbsvorteile erzielen:

  • Verringerung der Markteinführungszeit bei gleichzeitiger Bereitstellung von Produkten, die neue Anwendungen abdecken und ein ansprechendes Endnutzererlebnis bieten
  • Verringerung der Kosten für Design und Prüfung und bessere Verwaltung der preislichen Wettbewerbsfähigkeit
  • Bessere und schnellere Nutzung von Partnerschaften, Fusionen und Akquisitionen
  • Schutz vor IP-basierten Rechtsstreitigkeiten bei gleichzeitiger Steigerung der Gewinne aus der eigenen IP

 

 

Nutzen Sie das volle Potenzial IP-basiertes Design

Um die Vorteile der IP-Wiederverwendung auszuschöpfen, müssen Sie zwei Hauptherausforderungen beim IP Management bewältigen: Skalierung und Freigabe. In diesem Whitepaper erfahren Sie, wie spezielle Tools und Plattformen in der frühen Designphase eingesetzt werden können, um folgende Aufgaben zu bewältigen:

  • Skalierung durch den Wechsel von dateibasierten Workflows zu IP-Lösungen auf Unternehmensebene, die die Design-Workflows beschleunigen.
  • Freigabe durch Lösungen, die eine Zusammenarbeit über alle Phasen des IP Managements hinweg ermöglichen
  • 70-prozentige Einsparungen bei der Produktdesignzeit dank der Wiederverwendung von Inhalten, wie in aktuellen Studien demonstriert.
Early Phase
Early-Phase: Click to enlarge

Capturing More Value from Semiconductor IP

Dieses Whitepaper untersucht Probleme in der mittleren Phase des Halbleiter-IP-Managements, zu der Sicherheit, Beschaffung, Lizenzierung und Lizenzgebühren gehören. Laden Sie es herunter und erfahren Sie:

  • Warum Sicherheitsfragen wichtiger werden und warum die Nutzung von Hardware- und Software-Tags für die IP-Sicherheit nur bedingt Erfolge zeigt
  • Warum die Beschaffung ein eigenes dediziertes Management abgesehen von der IP-Katalogisierung oder Governance-Initiativen erfordert
  • Wie Unternehmen den versteckten Wert großer ungenutzter Lagerstätten nicht lizenzierter IP erschließen können
Capture More Value from IP Assets
Mid-Phase: Click to enlarge

 

 

Klagen im Zusammenhang mit IP werden immer häufiger eingesetzt, um einen Wettbewerbsvorteil zu erzielen. Aufgrund der wachsenden Anzahl an „Patenttrollen“ müssen Unternehmen ihr geistiges Eigentum genau verwalten und in der Lage sein, sich gegenüber Ansprüchen zu verteidigen.

Mark Davis Principal bei Deloitte Consulting mit Sitz in New York City

Plattformbasiertes Design für Agilität und optimale IP-Wiederverwendung

Wie können Unternehmen schnell SoC erstellen, um auf Kundenanforderungen zu reagieren, ohne jedes Mal das Rad neu erfinden zu müssen? Dieses Whitepaper untersucht, wie Unternehmen diese Herausforderung durch folgende Maßnahmen erfüllen können:

  • Bereitstellen einer plattformbasierten Umgebung, um die benötigte IP-Steuerungsinfrastruktur zur Wiederverwendung von IP durch Entwickler zu ermöglichen
  • Verwendung von funktionalen virtuellen Prototypen (FVPs) zum Schließen der Lücke zwischen dem EDA-toolbasierten RTL-Design und der SoC-Implementierung.
  • Nutzen von virtuellen Systemprototypen (SVP) zur Integration von SoC-Hardware und -Software in einheitliche IP-Managementprozesse
Plattformbasiertes Design für Agilität und optimale IP-Wiederverwendung
Plattformbasiertes Design: Zum Vergrößern klicken