Semiconductor Collaborative Design

Beschleunigter Abschluss der Konstruktion dank modularem, umgebungsbasiertem Ansatz

Um wettbewerbsfähig integrierte Schaltkreise fertigen zu können, setzen Konstruktionsunternehmen auf spezialisierte Teams und komplexe Arbeitsabläufe. Damit dieser Ansatz Früchte trägt, muss die Prozessmatrix für große, auf unterschiedliche Standorte verteilte Teams skalierbar sein und die Wiederverwendung von geistigem Eigentum sowie die Variantenoptimierung unterstützen. Konstrukteure sollen sich zudem durch die Übertragung des Ansatzes auf zahlreiche Anwendungen auf Ihre Hauptaufgabe, die Konstruktion, konzentrieren können.

Basierend auf ENOVIA Synchronicity®® DesignSync® lassen sich mit Semiconductor Collaborative Design Konstruktionsdaten effizient für das gesamte Konstruktionsunternehmen verwalten. Mithilfe dieser Lösung können Konstruktionsteams sowohl Daten auf der Detailebene des jeweiligen Konstruktionselements als auch auf der Projektebene verwalten. Ein einzigartiger modularer Ansatz sorgt dafür, dass von individuellen Teams bereitgestellte Konstruktionsdaten nahtlos in Konstruktionen auf höherer Ebene integriert werden.

Semiconductor Collaborative Design umfasst zudem Technologie von ENOVIA® Pinpoint und ermöglicht so eine effiziente Konstruktionsanalyse. Web-fähige Lösungen für strukturierte Positionierung und Darstellung integrierter Schaltkreisentwürfe beschleunigen den Abschluss der Konstruktion bei Mikroprozessoren, Grafikschaltkreisen und DSP-Subsystemen mit 65 nm, 45 nm und weniger.

Wichtigste Merkmale und Vorteile:

  • Deutliche Steigerung der Konstruktionsproduktivität – für schnelle Investitionserträge
  • Optimale Wiederverwendung vorhandener Konstruktionen und integrierter Software
  • Schnellere Markteinführung durch höhere Effizienz bei der Zusammenarbeit
  • Datenintegration aus mehreren Werkzeugen für automatisierte Elektrokonstruktion (Electronic Design Automation, EDA)