Deutsche Hochschulen

Germany

Die Hochschullandschaft in Deutschland ist sehr innovativ, ausgezeichnet mit Industrie und Forschung vernetzt und muss den internationalen Vergleich besonders im Bereich des Maschinenbaus auch nicht scheuen. Im Gegenteil: mit neuen Lehrangeboten, neuen Formen der Interaktion mit Studierenden und Partnern und dem Fokus auf Nachhaltigkeit sollten Ingenieure deutschsprachiger Hochschulen auch weiterhin weltweit führend bleiben können.

The Challenge

Der internationale Wettbewerb in Wissenschaft, Wirtschaft und Technik erfordert neue Formen interdisziplinärer Zusammenarbeit zwischen Universitäten, Unternehmen und staatlichen Institutionen. Dynamische, flexible und offen kommunizierte Prozesse sind erforderlich, die stetig steigenden und in kürzeren Zyklen stattfindenden Herausforderungen zu meistern.

Dassault Systèmes Response

Viele Hochschulen nutzen Version 6 um den Anforderungen und veränderten Lehrstrategien gerecht zu werden:

Die FH Hannover setzt die Version 6 Plattform bevorzugt im Masterstudium ein.  Schwerpunkte liegen hier bei Prozessengineering und Produktionsmanagement, die auch komplexe Simulationsstudien beinhalten. Seit 2011 wird an der FH Kaiserslautern die Version 6 in drei Modulen des Master-Studiengang Maschinenbau/Mechatronik eingesetzt. Systems Engineering mit Version 6 kommen an der TU Darmstadt und der TU Berlin zum Einsatz.

Benefits

„Die Vorteile der Version 6 für unsere Lehrstrategie zeigen sich im „Collaborative Engineering“, dem vernetzten Arbeiten an den selben Produktdaten von unterschiedlichen Standorten aus, sowie der einfachen Darstellung von Prozessabläufen und Modellverknüpfungen." Prof. Potthast, FH Hannover