SIMULIA Qualitätssicherung

Bereitstellung hochwertiger Produkte und Services zu akzeptablen Kosten bei gleichzeitiger Wahrung einer hohen Kundenzufriedenheit und Produktreputation.

Klicken Sie hier für die ISO-Zertifizierung

Unsere Kunden und uns verbindet das große Interesse an der Qualität des technischen Analyseprozesses. Uns ist bewusst, dass der Wert der numerischen Modellierung als Konstruktionswerkzeug von den Kosten und der Zuverlässigkeit der Simulation abhängt. Unser formales SIMULIA Qualitätssicherungsmanagementsystem für Abaqus Unified Finite Element Analysis (FEA) ist die Grundlage unserer Bemühungen, qualitativ hochwertige Produkte und Services zu akzeptablen Preisen zu liefern.

Es gibt zwei Hauptgründe für unsere strikte Qualitätssicherung: Kundenzufriedenheit und Produktreputation. Unsere Herangehensweise an die Qualitätssicherung entspricht der Norm ISO 9001:2008. Die Prozesse in unserem SIMULIA Qualitätsmanagementsystem für Abaqus Unified FEA wurden zur Erfüllung der Anforderungen in der Norm ISO 9001:2008 der Internationalen Organisation für Normung entwickelt und sollen Kunden die Compliance mit den anwendbaren Teilen von ASME NQA-1-2008 Teil 1, „Quality Assurance Requirements for Nuclear Facility Applications“ und den folgenden relevanten Ergänzungen von NQA-1-2008, Unterteil 2.7, „Quality Assurance Requirements for Computer Software“ und Titel 10, Kapitel 1, Code of Federal Regulation (CFR), Anhang B zu Teil 50, „Quality Assurance Criteria for Nuclear Power Plants and Fuel Reprocessing Plants“ erleichtern. Außerdem wurde das Qualitätsmanagementsystem entwickelt, um Kunden die Compliance mit 10 CFR Teil 21, „Reporting of Defects and Noncompliances“ für Komponenten handelsüblicher Qualität zu erleichtern.

Unser SIMULIA Qualitätsmanagementsystem für Abaqus Unified FEA basiert auf einer Sammlung gut dokumentierter Prozesse mit zahlreichen gegenseitigen Kontrollen. Der Entwicklungsprozess gewährleistet beispielsweise, dass die Entwicklung als gemeinsame Aufgabe einschließlich Angebot, Konstruktion, Code und Tests von einem Team aus Entwicklern, technischen Autoren, der Qualitätsbewertungsgruppe, dem Management und Kunden durchgeführt wird. Ebenso muss beim Defektmanagementprozess jeder Fehler an den Kunden übermittelt und von einem Support-Vertreter sowie einem Manager der Produktentwicklung geprüft werden. Zusätzlich ist bei bestimmten Defektkategorien ein Review des SIMULIA R&D Quality Compliance Directors erforderlich. Während des gesamten Produktlebenszyklus ermöglichen es dokumentierte Pläne, formale Abnahmen und Dashboard-artige Statusnachverfolgung, klar definierte Qualitätsziele zu setzen, zu kommunizieren und zu erreichen.

Es steht außer Frage, dass diese Bemühungen ressourcenintensiv sind. Es steht jedoch auch zweifelsfrei fest, dass wir diese Prozesse unbedingt einhalten, da die Qualität unserer Produkte und Services wesentlich für die langfristige Gesundheit unserer Beziehungen mit unseren Kunden ist.