Simulation Lifecycle Management

Überblick über Simulation Lifecycle Management

 

Die SIMULIA SLM Lösung bietet Produktentwicklern die Möglichkeit, Simulationsdatenmanagement und Testdatenmanagement durchzuführen und dadurch einen Wettbewerbsvorteil zu erzielen. Ihre Investition in Simulationstechnologien wird dadurch bestmöglich ausgeschöpft.

SIMULIA ist die Marke von Dassault Systèmes für realistische Simulation. Wir stützen uns auf die bewährte Product Lifecycle Management (PLM) Technologie von ENOVIA und kombinieren diese mit unserer über 30-jährigen Erfahrung in der Simulation, um eine bahnbrechende, wirtschaftlich tragbare Lösung für die Erfassung, Verwaltung und Sicherung von wertvollem geistigem Eigentum im Bereich der Simulation bereitzustellen.

Basierend auf Dassault Systèmes V6, vereinfacht unsere spartenübergreifende Plattform die Erfassung und Anwendung bewährter Simulationsmethoden und Best Practices. So wird das Vertrauen in den Einsatz von Simulations- und Testdaten gestärkt und die Produktqualität verbessert. Durch den Einsatz unserer offenen, wissenschaftlichen Plattform können Anwender problemlos bewährte Simulationsmethoden nutzen, Standard-Simulationsprozesse automatisieren, die Arbeitslast der Simulation über hochleistungsfähige, parallele Rechnerressourcen verteilen, die Simulationsergebnisse teilen und verwalten und dadurch eine spartenübergreifende Entscheidungsfindung unterstützen.

SIMULIA SLM beschleunigt außerdem die Produktentwicklung und sorgt für die Rückverfolgbarkeit von Entscheidungen und einen zeitgerechten Zugriff auf die richtigen Informationen durch gesicherte Speicherung, Suche und Abfrage mit spezifischen Funktionalitäten für Simulationsprozesse und -daten.

In Kombination mit der ENOVIA Technologie bietet die SIMULIA SLM Produktsuite eine offene, flexible Konfiguration, basierend auf den Anforderungen des Simulationsdatenmanagement-Prozesses Ihres Unternehme

Chris Pieper,Kimberly-Clark

Simulation Lifecycle Management bietet eine Methode zur Optimierung unseres Simulationsprozesses und stellt gleichzeitig ein Standardverfahren bereit, das von verschiedenen Analysten genutzt werden kann. So werden die Qualität und der Mehrwert unserer Simulationsinvestitionen gesteigert.

Chris Pieper
Kimberly-Clark