Release-Hinweise für DraftSight V1R5.2

Release-Hinweise für die neueste DraftSight-Version.

 

März 2014: Das Qualitätsrelease DraftSight V1R5.1 steht jetzt zur Verfügung. Release-Hinweise und eine Liste der gelösten Probleme finden Sie in der DraftSight Community.

Hier klicken und V1R5.1 jetzt downloaden.

Januar 2014: DraftSight V1R5.0 - neue Features für die kostenlose, die Enterprise- und Professional-Version für DraftSight.

Was ist neu in V1R5.0?

 

Die kostenlose DraftSight-Version enthält:

  • Suche in den Optionen: Mit diesem neuen Feature genügt es, im Suchfeld des Optionen-Menüs die gewünschten Daten einzugeben. Sie erhalten den Pfad zum Thema im Optionen-Dialogfenster.
  • Integration von iQuestions: Nach der Anmeldung bei der DraftSight SwYm Community über den Community-Reiter können im iQuestions Abschnitt der Community Suchabfragen gestartet und Fragen gestellt werden.
  • Standardkompatible Zeichnungen: Mit dem VerifyStandards-Befehl kann geprüft werden, ob die aktuelle Zeichnung den Branchen-, Unternehmens- und Nutzerstandards entspricht. Der Befehl prüft, ob Namen und Eigenschaften von Lagen, LineStyles, DimensionStyles und TextStyles in der aktuellen Zeichnung den zugeordneten Standarddateien entsprechen. Anwender können nichtstandardisierte Objekte ersetzen und so ihre Kompatibilität herstellen, sie mit Flags ausstatten, damit sie ignoriert werden, oder sie unverändert lassen. Es wird empfohlen, den Clean-Befehl auszuführen, um ungenutzte Objekte zu entfernen, bevor der VerifyStandards-Befehl ausgeführt wird.
  • Quick Group: Mithilfe des QuickGroup-Befehls können im Handumdrehen EntityGroups angelegt werden.
  • Mouse Gesture: Mouse Gestures für Mac und Linux werden jetzt unterstützt.
  • Leistungsverbesserung: Verbesserte Pan- und Zoom-Leistung.

 

Das Professional Pack und Enterprise Pack Angebot für DraftSight enthält jetzt folgende weitere Verbesserungen:

  • PDF Underlay: Mithilfe des AttachPDF-Befehls können Seiten eines PDF-Dokuments an eine Zeichnung angehängt werden. Der Befehl verknüpft die angegebene Datei als Referenz mit der aktuellen Zeichnung.
  • Batch Printing: Der BatchPrint-Befehl dient dazu, eine Reihe von Zeichnungen und Blättern als Batch-Druckauftrag an einen Drucker zu versenden. Anwender haben die Möglichkeit, Batch-Druckaufträge in Batch Print List (*.bpl)-Dateien zu speichern, um sie später erneut aufzurufen.
    • Hinweis: Anwender können lediglich Seiten mit Seitenlayout und zugeordneter Druckkonfiguration im Batch-Druck verwalten, sei es direkt bei spezifischen Seiten oder über PageLayouts, gespeichert in anderen Zeichnungen (bzw. Druckkonfigurationen, gespeichert in den Druckkonfigurations-Dateien). Für jedes PageLayout und jede Druckkonfiguration, die bei Batch-Drucken verwendet wird, müssen Anwender einen Drucker angeben. 
  • Masseneigenschaftsberechnungen. Mithilfe des GetMassProperties-Befehls lässt sich die Masseneigenschaft von Regionen anzeigen. Der Befehl betrifft den eingeschlossenen Bereich, Perimeter und Flächenschwerpunkt der spezifizierten Region. Zusätzlich werden Informationen über das Koordinatensystem (Custom Coordinate System, CSS) der Region angezeigt (CCS Bezeichnung, CCS Ursprung und Definition der X-, Y-, und Z-Achsen des CCS)
  • Makro-Aufzeichnung: Der schnellste und einfachste Weg, um mit der Programmierung mithilfe der DraftSight API zu beginnen, ist die Aufzeichnung einer Makro. Diese enthält die DraftSight API Aufrufe, die den interaktiv durchgeführten Aktionen in DraftSight entsprechen.
  • Verbesserungen der Toolbox:
    • Revisionstabelle:Eine Dokumentrevision kann schrittweise in einer alphabetischen oder numerischen Sequenz hinzugefügt werden und kann mit einem Revisionssymbol verknüpft werden.
    • Verbesserte Toolbox unterstützt 3 weitere Lochkategorien. Diese Lochkategorien sind Hole (einfach), Tap und Slot.
    • Erweiterte Toolbox-Befehle mit zusätzlichen Optionen-Stichworten. Diese zusätzlichen Stichworte sind die derzeit verfügbaren Anlegemethoden für eine Auswahl von Hardware- oder Lochtypen.  Eine Anlegemethode kann nach wie vor im Hardware- oder Lochdialog geändert werden und wird ursprünglich für die Blockeinfügung als Standard-Stichwort angewendet. Zusätzlich können Anlegemethoden kontinuierlich über Stichworte gewechselt werden. Es besteht kein Bedarf, zum Dialogfenster zurückzukehren oder den Befehl erneut auszuführen.
    • Hinzufügen neuer Ballonformen: Dreieck, Sechseck, Box, Raute, Fünfeck, Flag (fünfseitig), Flag (Dreieck), Unterstreichen, Quadrat, Quadrat (Kreis) und Inspektion. Verbesserung der Toolbox zur Unterstützung der Stücklistenbearbeitung.

Systemanforderungen:

Keine neuen Hardware- oder Grafikanforderungen. Die Mindestsystemanforderungen finden Sie hier.
Anmerkung: Überholte Grafiktreiber müssen eventuell aktualisiert werden.

Betriebssysteme:

  • Jetzt Unterstützung für Mac 10.9 (Maverics)

Aktivierung:

  • keine Änderungen. Der Aktivierungsdialog (*nur* kostenlose Version) wird weiterhin beim Programmstart angezeigt.

Um die Liste gelöster Probleme einzusehen oder eine iQuestion an den DraftSight Tech-Support zu richten, melden Sie sich bitte bei unserer swYm Community an.