Functional Mock-up Interface (FMI)

Mithilfe der FMI ist jedes Modellierwerkzeug in der Lage, C Code oder Binärcode eines dynamischen Systemmodells zu generieren, das anschließend nahtlos in eine andere Modellier- und Simulationsumgebung integriert werden kann.

FMI-Unterstützung in Dymola

Unterstützung von FMI 1.0

Dymola unterstützt die FMI 1.0 Spezifikationen für Model Exchange und Co-Simulation seit ihrer Einführung im Jahre 2010.
Dymola besteht die FMI 1.0 CrossCheck Prüfung sowohl bei Model Exchange (Export und Import) als auch bei Co-Simulation (Slave und Master).

Unterstützung von Release 1 der FMI 2.0

FMI 2.0 RC1 wurde am 18. Oktober 2013 eingeführt und wird in Dymola 2014 FD01 unter beschränkter Verfügbarkeit unterstützt (keine offizielle Unterstützung, nur beschränkte Dokumentation).

Die Dymola Implementierung wurde lediglich mit Dymola FMU Export und Dymola FMU Import getestet (sowohl Model Exchange als auch Co-Simulation), da keine anderen Implementierungen von FMI 2.0 RC1 verfügbar waren. Vor dem Code-Freeze für Dymola 2014 FD01 war keine Gegen- oder Konformitätsprüfung möglich.

Bitte beachten Sie, dass die nichtkompatible FMI 2.0 Beta 4 Spezifikation nicht mehr unterstützt wird.