Produktplanung und -Programme

Project Manager

Project Manager

Project Manager ermöglicht Unternehmen, Verzögerungen bei Produktplanung und Entwicklung zu vermeiden und im Rahmen der Beschränkungen von Umfang, Kapazität und Ressourcen optimale Zykluszeiten zu erreichen. Unternehmen können sich auf die besonders profitablen Produkte konzentrieren und im gesamten erweiterten Unternehmen standardmäßig branchenführende Geschäftsprozesse implementieren.

Datenblatt herunterladen

Beschreibung

Unternehmen aller Branchen sehen sich gezwungen, die Produktlebenszyklen immer mehr zu verkürzen, um rechtzeitig die unterschiedlichen Anforderungen globaler Märkte zu erfüllen. Dies hat zu einer erhöhten Anzahl gleichzeitiger Produktentwicklungsprogramme geführt, für die Methoden der gleichzeitigen Konstruktion erforderlich sind. Aufgrund der parallelen Aktivitäten der unterschiedlichen Funktionsteams führt dies aber auch zu erhöhter Komplexität. Zur Optimierung der Zykluszeiten müssen diese unterschiedlichen Teams koordiniert werden, um Ressourcenüberlastungen und Engpässe zu vermeiden.

Wenn man sich eine klassische Gewinnkurve eines Produkts ansieht, ist es offensichtlich, warum die Optimierung der Zykluszeiten so wichtig ist. Bevor Gewinne erzielt werden können, fallen zunächst für alle Produkte Vorabkosten an. Mit zunehmenden Verkaufszahlen und einem immer ausgereifteren Produkt machen die Einnahmen die Vorabkosten wieder wett und es werden Gewinne erzielt. Zum Ende des Produktlebenszyklus versuchen Unternehmen, rechtzeitig aus dem Produkt auszusteigen, bevor die Umsatzzahlen unter die Kosten sinken und die Gewinne schmälern. Wenn Produktmanagement-Prozesse eingeführt werden, die für verkürzte Zykluszeiten sorgen, lässt sich das Produkt früher auf dem Markt einführen, sodass eher Gewinne erzielt werden können. Die Gewinnkurve verläuft mehr nach links und möglicherweise sogar nach oben, da das Unternehmen seine Marktchancen vor den Mitbewerbern ausnutzen kann.

Mit Project Manager können Verzögerungen auf einzigartige Weise vermieden werden, da die Produktentwicklungsdaten mit der Projektdurchführung verknüpft werden. Auf diese Weise wird das Projektmanagement zu einem datengesteuerten Prozess, da es mit dem Produktportfolio verbunden ist. Wenn die beiden Prozesse getrennt mit unterschiedlichen Technologien ausgeführt werden, muss eine Vielzahl von Projekten definiert und nachverfolgt werden, die aber nicht auf den tatsächlichen Produktdaten beruhen, die im Rahmen des Projekts erstellt werden. Daher ist es schwierig, Ausführungsprobleme für Entscheidungen zur Produktplanung oder auf diese Probleme bezogene Portfolioprobleme zu verstehen oder einzugrenzen.

Mit Project Manager und der 3DEXPERIENCE® Plattform ist es möglich, die Definition und die Entwicklung des Produktportfolios dauerhaft mit der Nachverfolgung der Projekte zu verknüpfen, zu denen es gehört. Die Auswirkungen von Portfolioentscheidungen können somit schnell anhand des Projektplans bewertet werden. Im Ergebnis ist der Projektmanager bei Entscheidungen zur Problemlösung voll und ganz über die Auswirkungen auf das Produktportfolio im Bilde.