Modellbasierte Definition

Präzision als geschäftskritischer Faktor

Modellbasierte Definition ist eine bewährte, natürliche Weiterentwicklung, die die richtigen Informationen jederzeit und überall verfügbar macht. Sie steigert die Produktqualität und senkt die Kosten um bis zu 90%. Dieser Ansatz stellt für jeden eine zentrale Quelle für alle Fertigungs- und Arbeitsanweisungen sowie sämtliche nachgelagerten Prozesse bereit. Außerdem wird damit eine einzige, rückverfolgbare Datenquelle für die Konformität mit Vorschriften und Standards gewährleistet. Sie können immer noch 2D-Zeichnungen erstellen und verwenden. Diese werden jedoch zum Kommunikationsmedium, nicht zur Referenz, und sie sind immer aktuell.

In der Konzeptentwurfsphase können vorhandene 3D- und 2D-Daten im Handumdrehen referenziert und wiederverwendet werden. Neue Entwürfe in 3D können schnell aus vorhandenen 2D-Layouts generiert werden.
In der Detailentwurfsphase kann schneller gearbeitet werden, da das Teil direkt in 3D genau definiert wird, einschließlich Toleranzen und Anmerkungen. Der Toleranzberater erleichtert Ihnen die Arbeit, indem er Lösungen für Teile und Baugruppenkonditionen prüft und vorschlägt. Toleranzschemata lassen sich umgehend auf Familien oder ähnliche Teile anwenden. In der Konstruktionsprüfungsphase steht jedem die vollständige Produktdefinition jederzeit standortneutral zur Verfügung. Dadurch werden parallele Echtzeitentwicklung und spartenübergreifende Prüfung unterstützt. So können Fehler frühzeitig identifiziert und behoben werden.

Der Fertigung und anderen nachgelagerten Aktivitäten kommen die direkte Integration und der Zugriff auf die gesamte 3D-Produktdefinition zugute. Nachgelagerte Anwender können ihre eigenen spezialisierten Ansichten erstellen und die Entscheidungsfindung mit präzisen Daten verbessern. Um Produktion und Installation zu unterstützen, steht die bedarfsgesteuerte Blueprint-Erstellung zur Verfügung. Damit können Unterlagen für das erweiterte Unternehmensumfeld im Handumdrehen produziert werden.

VORTEILE

  • Vorhandene 3D- und 2D-Daten können im Handumdrehen referenziert und wiederverwendet werden.
  • Neue Entwürfe in 3D können schnell aus vorhandenen 2D-Layouts generiert werden.
  • Insgesamt wird die Arbeit beschleunigt, da das Teil direkt in 3D genau definiert wird, einschließlich Toleranzen und Anmerkungen.
  • Die vollständige Produktdefinition steht jedem standortunabhängig und jederzeit zur Verfügung. Dadurch werden parallele Entwicklung in Echtzeit und spartenübergreifende Prüfung unterstützt.
  • Der Fertigung und anderen nachgelagerten Aktivitäten kommen die direkte Integration und der Zugriff auf die gesamte 3D-Produktdefinition zugute.
  • Nachgelagerte Anwender können ihre eigenen spezialisierten Ansichten erstellen und die Entscheidungsfindung mit präzisen Daten verbessern
  • Mithilfe der bedarfsgesteuerten Blueprint-Erstellung können Unterlagen für das erweiterte Unternehmensumfeld im Handumdrehen produziert werden.

Rollen und Optionen

  • 3DMaster Conceptual Designer

    Untersuchung und Entwicklung innovativer Lösungen über eine kollaborative Echtzeit-Plattform

    mehr erfahren
  • 3DMaster Designer

    Vollständige, auf 3D-Modellen basierende Definitionen gewährleisten die Konsistenz zwischen 3D-Konstruktion, 2D-Toleranzen und Beschriftungen

    mehr erfahren