Jul 28 2009

Fliegen mit der Kraft der Sonne

Solar Impulse entwickelt mit Hilfe von Dassault Systèmes-Software ein rein solarbetriebenes Flugzeug

Stuttgart, Paris - July 28, 2009 – Dassault Systèmes, Weltmarktführer für 3D- und Product-Lifecycle-Management-Lösungen (PLM), ist Teil des Solar Impulse Projekts. Mit ihm wird die Vision eines rein solarbetriebenen Flugzeugs Realität. Das Schweizer Unternehmen Solar Impulse setzt seit einigen Jahren die Software-Lösungen von Dassault Systèmes (DS; www.3ds.com/de) ein, um diesen Traum zu verwirklichen.

Als Pionier führte DS einst 3D-Software für Entwicklung und Konstruktion in den Flugzeugbau ein und ermöglichte so den virtuellen Rollout der Boeing 787. Durch seine Partnerschaft mit Solar Impulse bleibt Dassault Systèmes seinen Grundwerten Innovation und Nachhaltigkeit treu. Mit Hilfe der DS-Lösung CATIA für virtuelles Design entwarf Solar Impulse ein vollständiges 3D-Modell des Solarflugzeugs von der . Position des Cockpits über aerodynamische Spezifikationen bis hin zur kleinsten Schraube. Um die hohe Zahl an Teilen, die mit der Entwicklung verbunden sind, zu managen, setzte Solar Impulse darüber hinaus ENOVIA SmarTeam von Dassault Systèmes ein. Die Software für Produktdatenmanagement übernimmt eine entscheidende Funktion, bedenkt man, dass ein Flugzeug aus 200.000 bis drei Millionen Einzelteilen besteht.

Für die Ingenieure von Solar Impulse war es entscheidend, zahlreiche unterschiedliche Konstruktionsvarianten testen zu können. Dazu gehörten unter anderem verschiedene Kombinationen von Solarmodulen und Composite-Strukturen im Leichtbau. Mit Hilfe von CATIA bestimmten die Ingenieure beispielsweise die beste Ausrichtung der Solarzellen, um den energetischen Anforderungen gerecht zu werden. Zudem führten sie, ebenfalls mit CATIA, ergonomische Analysen durch, um die Sitzhaltung des Piloten in unterschiedlichen Positionen zu optimieren.

Dassault Systèmes unterstützt Innovatoren wie Solar Impulse dabei, Produkte und Transportmittel für ein nachhaltiges Leben zu gestalten. Konzepte zunächst digital zu entwerfen und zu testen, spart Ressourcen und gibt Unternehmen die Freiheit zu experimentieren, die Voraussetzung für wahre Innovationen ist. Industrieunternehmen können zudem schon früh im Produktentwicklungsprozess den wachsenden Herausforderungen im Bereich Compliance gerecht werden. Laut Europäischer Union wird etwa 80 Prozent des Umwelteinflusses eines Produktes bereits in dessen Konzeptionsphase festgelegt.

„Umweltfreundliche Produkte zu entwerfen ist eine Schlüsselherausforderung“, sagt Bruno Delahaye, VP Eco Sustainability Initiatives, Dassault Systèmes. „Auf Basis unserer Lösungen, mit denen sich Entwicklungs- und Konstruktionsprozesse vollständig digitalisieren lassen, entwickeln wir Technologien, die den Nutzern ermöglichen, den Umwelteinfluss ihrer Produkte zu beurteilen.