Jul 12 2010

Dassault Systèmes erweitert sein V6-Portfolio für die Entwicklung intelligenter Produkte

Akquisition von Geensoft zur digitalen Validierung von Embedded Software in intelligenten Fahrzeugen

Stuttgart / Vélizy-Villacoublay, Frankreich – 12. Juli 2010 – Dassault Systèmes (DS), ein Weltmarktführer für 3D- und Product-Lifecycle-Management-Lösungen (PLM), kündigt mit dem Kauf von Geensoft für 5,5 Millionen Euro einen weiteren Schritt in seiner Systemstrategie an. Geensoft ist ein führender Anbieter von Entwicklungslösungen für innovative Embedded Systeme. Mit dem V6-Portfolio kann dann zusätzlich das gesamte Softwaresystem zur Fahrzeugkontrolle entworfen und errechnet werden, so dass eine Validierungsschleife ermöglicht wird, bei der die tatsächliche Ausstattung mit dem digitalen Modell verknüpft wird.

Viele Unternehmen in unterschiedlichen Branchen sehen sich mit erheblichen Herausforderungen konfrontiert, was das Handling der zunehmenden Komplexität der Systeme und die Einhaltung von strengen Qualitäts- und Sicherheitsanforderungen bei gleichzeitiger Kosten- und Terminkontrolle betrifft. In den vergangenen Jahren hat DS umfassend investiert, um der großen Nachfrage nach einer interdisziplinären Integration und Zusammenarbeit gerecht zu werden und damit die Umsetzungsstrategien seiner Kunden zu unterstützen.

„Ich freue mich, das Expertenteam von Geensoft bei Dassault Systèmes begrüßen zu können“, erklärt Dominique Florack, Senior Executive Vice President für den Bereich Produkte, Forschung & Entwicklung bei Dassault Systèmes. „Zusammen werden wir das virtuelle Produkt näher an die reale Welt bringen.“

„Als Vorsitzender der Modelica Association bin ich sehr angetan von dieser Akquisition, welche die durch die europäischen Forschungsprojekte EUROSYSLIB und MODELISAR ermöglichte reibungslose Integration von Modelica und AUTOSAR noch zusätzlich fördern wird,“ so Prof. Dr.-Ing. Martin Otter, Institut für Robotik und Mechatronik des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Oberpfaffenhofen, „Modelica ist die führende Sprache für interdisziplinäre Systemmodellierung und -simulation. Jetzt ist es möglich, direkt aus Modelica Embedded-Code zu generieren und diesen im Kontext des virtuellen Produktmodells laufen zu lassen.“

Die V6-PLM-Plattform von DS bietet eine einzigartige gemeinsame Umgebung, die mehrere Disziplinen der Systementwicklung zusammenbringt und mit Hunderten von bislang nicht verbundenen, Domain-spezifischen Tools arbeiten wird. Durch die Förderung der Technologie von Geensoft auf der V6-Plattform und die Nutzung der Leistung von 3D zusammen mit der Technologie zur Informationssuche ist Dassault Systèmes in der Lage, eine neue Klasse von PLM-Systementwicklungslösungen anzubieten.

„Seit langem nutzen wir die Tools von Geensoft, darunter auch den AUTOSAR Builder, ControlBuild und die Embedded-Lösungen von Reqtify“, erklärt Patrick Sudan, Director of Automation von PSA Peugeot Citroën. „Die Integration der innovativen Fähigkeiten von Geensoft in die Modellierung der Systementwicklungslösungen von DS und die Möglichkeit, Modelle zur Entwicklung, Integration und Validierung in Embedded Elektroniken und Automationstechniken darzustellen, sind sehr gute Neuigkeiten für Unternehmenskunden wie PSA. Da eine Integration in die Produktentwicklungsumgebung von PLM geboten wird, sind wir der Überzeugung, dass diese Akquisition das Potenzial hat, die Effizienz unseres gesamten Fahrzeugentwicklungsprozesses in der Zukunft deutlich zu optimieren.“

„Wir hätten uns keinen besseren Partner als DS vorstellen können, um die Verfügbarkeit unserer Lösungen weltweit zu steigern. Unsere Kunden, wie beispielsweise PSA Peugeot Citroën, Alstom und Airbus, haben bereits damit begonnen, ihren Ansatz zum Embedded Systemdesign umzugestalten. Die Integration in PLM wird vielen Unternehmen unterschiedlicher Branchen, die ihre Innovationsbemühungen bündeln wollen, neue Horizonte eröffnen“, sagt Marc Frouin, CEO, Geensoft. „Die Implementierung durchgängiger Lösungen für die Modellierung von Funktionen und Architekturen, einschließlich dem Embedded-Code, für die Automobil-, Eisenbahn- und Luftfahrtindustrie, wird uns ermöglichen, die Bereitstellung von neuen innovativen Produkten für den Markt zu erleichtern und Entwicklungszeiten und -kosten zu rationalisieren.“

Aktuelle Informationen über Dassault Systèmes finden Sie auch im DS-Twitterkanal (http://twitter.com/3DSGermany). 

###