Mär 14 2006

Claas stärkt Innovationskraft mit PLM-Lösungen von IBM und Dassault Systèmes

Weltweit führender Landmaschinen-Hersteller legt mit PLM-Lösungen Basis für Produktinnovationen und weltweites Wachstum

Stuttgart, Paris, 14. März 2006 – Claas, einer der weltweit führenden Landmaschinen-Hersteller, untermauert mit PLM-Lösungen (Product Lifecycle Management) von IBM und Dassault Systèmes seine führende Marktposition.

Das global agierende Unternehmen mit Stammwerk in Harsewinkel (Westfalen) hat mit IBM PLM einen weltweiten Vertrag unterzeichnet, der über mehrere Millionen Euro geht. Mit diesem Vertrag sichert sich Claas über die nächsten drei Jahre hinweg das IBM PLM-Portfolio, das von der Beratung bis hin zur Implementierung der PLM-Lösungen CATIA, ENOVIA, DELMIA und SMARTEAM reicht. Entwickelt wurden die PLM-Lösungen von Dassault Systèmes, die Beratung übernimmt IBM BCS (Business Consulting Services) sowie die IBM Services Tochter MDTVision.

„Durch den Ausbau unserer Partnerschaft mit IBM und Dassault Systèmes wollen wir unsere Technologieführerschaft im weltweiten Landtechnikmarkt sichern“, sagt Dr.-Ing. Hermann Garbers, Geschäftsführer für Technologie und Qualität bei Claas. „Ein entscheidender Vorteil der neuen PLM-Lösungen ist, dass wir innerhalb unserer weltweiten Organisation flexibler werden und unsere Entwicklungsaufgaben jederzeit on demand an den jeweils passenden Standorten geben können. Dies ermöglicht uns eine engere Zusammenarbeit mit unseren Kunden und wir können schneller ihre Anforderungen erfüllen, wo auch immer diese gefragt sind.“

Claas konnte in den vergangenen Jahren – gestützt durch eine hohe Kundenzufriedenheit und ein breites Angebot an hochwertigen Landmaschinen – jährliche Wachstumsraten im zweistelligen Bereich erzielen. Zudem hat die Claas Gruppe mit der Integration von Renault Agriculture ihre Position als globaler und umfassender Anbieter von innovativen Landmaschinen gefestigt. Im letzten Jahr hat das Unternehmen 70 Prozent des Umsatzes im Ausland erwirtschaftet und die Zielvorgabe für die Zukunft lautet, international noch stärker zu wachsen. Claas hat sich deshalb für eine On-Demand-Strategie entschieden, um im Markt noch flexibler agieren zu können. Damit will das Unternehmen den Anforderungen einer Branche gerecht werden, deren Verkäufe zum einen stark von Klima- und Wetterbedingungen abhängen und zum anderen immer wieder durch neue, länderspezifische Gesetze beeinflusst werden.

„Die bewährte Leistungsfähigkeit unserer V5 PLM-Lösungen wird durch die verbesserten Prozesse einer End-to-End-Produktentwicklung, wie sie Claas vorbereitet, noch mehr gesteigert“, sagt Denis Senpéré, Vice General Manager, PLM Europe, Dassault Systèmes. „Claas vollzieht in der Tat seine PLM-Transformation mit dem richtigen Ansatz, der beim Commitment der Geschäftsleitung und dem Change Management beginnt.“

Da sich Claas auf seine hohe Innovationskraft konzentrieren möchte, will das Unternehmen die Entwicklung von mechanischen, elektrischen, elektronischen und softwarespezifischen Komponenten effizienter verknüpfen. Deshalb entschied sich der Landmaschinen-Hersteller bei der integrierten mechatronischen Entwicklung für SMARTEAM. Für das Management von komplexeren Projekten und Daten kommt ENOVIA V5 zum Einsatz, das tief in die Designumgebung von CATIA V5 eingebunden ist. Claas wird CATIA V5 an seinen Hauptstandorten in Deutschland und Frankreich implementieren, damit die Ingenieur-Teams standortunabhängig Zugriff auf sämtliche Produktdaten haben. So können die Ingenieure ihre innovativen Ideen bereits in einem sehr frühen Stadium des digitalen Produktdesigns austauschen und den gesamten Entwicklungsprozess beschleunigen.

„Claas ist ein gutes Beispiel für ein deutsches Familienunternehmen, das mit seinen Ideen und Innovationen weltweit einen Markt erobert hat“, sagt Harald Robok, Leiter IBM PLM Solutions Central Region. „Wir unterstützen diesen Erfolg durch unser IT-Know-how und eine PLM-Strategie, mit der das Unternehmen seine digitale Produktentwicklung standortunabhängig und on demand über den gesamten Globus hinweg steuern kann.“

###