Jun 07 2011

Alstom verknüpft Geschäftsprozesse mit der Collaborations-Plattform ENOVIA Version 6

Anbieter von Lösungen für die Eisenbahnindustrie ersetzt alte Anwendungen durch eine PLM-Plattform, um übergreifende Zusammenarbeit zu verbessern und die Markteinführungszeiten zu verkürzen

STUTTGART, VÉLIZY-VILLACOUBLAY, Frankreich – 17. Juni 2011 – Alstom hat sich für die PLM-Plattform Version 6 von Dassault Systèmes, einem Weltmarktführer für 3D- und Product-Lifecycle-Management-Lösungen (PLM), entschieden, um seine End-to-End-Geschäftsprozesse zu optimieren. In einem ersten Schritt wird Alstom Transport seine unterschiedlichen Standorte mit ENOVIA Version 6 auf einer weltweiten Plattform zusammenfassen. Sie ermöglicht es den Mitarbeitern, effizient an Kundenprojekten zusammenzuarbeiten. Alstom konsolidiert sein PLM-System, um den Informationsaustausch zu vereinfachen, seine Produktionsleistung zu steigern und die Markteinführungszeiten zu reduzieren. Durch die Einführung von ENOVIA V6 hat Alstom den besten Weg für einen reibungslosen Übergang zu einem wertvollen PLM-System mit leistungsstarken Authoring-Anwendungen der Version 6 gewählt.

Auf der Suche nach maximaler Effizienz und Return on Invest hat sich Alstom aufgrund des flexiblen, offenen PLM-Backbones für ENOVIA Version 6 von Dassault Systèmes entschieden. Dieses bietet die einzigartige Möglichkeit, das Konzept "einmal entworfen – überall herstellbar" geschäftsübergreifend umzusetzen. Darüber hinaus bietet es umfangreiche Möglichkeiten zur interdisziplinären Zusammenarbeit. ENOVIA Version 6 soll von 3.500 Anwendern eingesetzt werden.

„Wir sehen uns mittlerweile mit einem neuen, äußert konkurrenzbetonten Umfeld konfrontiert, in dem wir unseren gesamten Prozess von der Ausschreibung bis zur Lieferung verbessern müssen“, erklärt Jean-Louis Ricaud, Chief Operating Officer, Alstom Transport. „Dies, verbunden mit den heterogenen Software-Lösungen an unseren unterschiedlichen Produktionsstandorten, machte den Informationsaustausch und die Zusammenarbeit in der Vergangenheit zu einer Herausforderung. Durch den Einsatz einer einzigen, vernetzten, virtuellen Plattform wird es möglich sein, Fähigkeiten an unterschiedlichen Orten gemeinsam zu nutzen, den Informationsaustausch zu verschlanken sowie Entwicklungszeiten und -kosten zu reduzieren."

Alstom wird zunächst seine Daten rationalisieren, indem seine unterschiedlichen PDM-Systeme zu einer einzigen "maßgeblichen" Online-Plattform der Version 6 standardisiert werden. Diese Anfangsphase betrifft Anwendungen, mit denen die Materialstücklisten für Engineering und Herstellung gemanagt werden. Die zweite Phase wird die Implementierung der CATIA Version 6 für alle mechanischen Entwicklungen umfassen.

„Wir freuen uns, dass Alstom sich dazu entschlossen hat, in die Version 6 zu investieren“, so Sylvain Laurent, Executive Vice President, PLM Enterprise Business Transformation, Dassault Systèmes. „Alstom wird von einer einzigen Plattform für das Management von geistigem Eigentum und einer verbesserten internen und externen Zusammenarbeit profitieren. Mit seiner integrierten Version 6 rückt Dassault Systèmes Innovation und Kreativität in den Mittelpunkt der Entwicklung und hilft dabei, Entwicklungszyklen zu verkürzen, während die Geschäftsprozesse übergreifend optimiert werden."

###

Über Alstom Transport
Alstom Transport entwickelt und vertreibt das umfassendste Programm an Systemen, Anlagen und Dienstleistungen für den Schienenverkehr. Nachhaltigkeit im Transportwesen wird hierbei immer berücksichtigt. Das Unternehmen ist in der Lage, komplette Transportsysteme zu managen – vom Rollmaterial über die Signalgebung und Wartung bis hin zu Infrastruktur und schlüsselfertigen Lösungen. Im Geschäftsjahr 2010-2011 erzielte Alstom Transport einen Umsatz von 5,6 Milliarden Euro. Alstom Transport ist in über 60 Ländern tätig und beschäftigt 26.000 Mitarbeiter.


Über Dassault Systèmes
Als Weltmarktführer von 3D- und Product-Lifecycle-Management-Lösungen (PLM) betreut die Dassault Systèmes Gruppe mehr als 130.000 Kunden in 80 Ländern Seit 1981 agiert Dassault Systèmes als Vorreiter im 3D-Softwaremarkt und entwickelt PLM-Anwendungen und -Services, die standortübergreifend Produktentwicklungsprozesse unterstützen. PLM-Lösungen von Dassault Systèmes bieten die dreidimensionale Betrachtung des gesamten Produktlebenszyklus, der vom ersten Konzept bis hin zum fertigen Produkt reicht. Das Portfolio von Dassault Systèmes besteht aus CATIA zum Design virtueller Produkte – DELMIA für die virtuelle Produktion – SIMULIA für virtuelle Tests – ENOVIA als globale, vernetzte Lifecycle- Management-Lösung – EXALEAD für suchbasierte Lösungen – SolidWorks für Mechanical 3D-Design und 3DVIA für lebensechte 3D Online-Erfahrungen. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.3ds.com.

CATIA, DELMIA, ENOVIA, EXALEAD, SIMULIA, SolidWorks und 3DVIA sind eingetragene Warenzeichen von Dassault Systèmes oder Tochterfirmen in den USA und/oder anderen Ländern.


Pressekontakt Alstom Transport:
Melina Georgitsis melina.a.georgitsis@transport.alstom.com +33 (0) 1 57 06 80 01


Pressekontakte Dassault Systèmes:
Derek Lane (NAM) derek.lane@3ds.com +1 (818) 673-2243
Elena Fernandez (LATAM) elena.fernandez@3ds.com +1 (978) 442-2790
Virginie Blindenberg (EMEA) virginie.blindenberg@3ds.com +33 (0) 1 61 62 84 21
Shirley Liu (China) shirley.liu@3ds.com +86 10 6536 2228
Namrata Gadhok (APAC) namrata.gadhok@3ds.com +91 (124) 457 7100
Mikiko Igarashi (Japan) mikiko.igarashi@3ds.com +81-3-5442-4138
Hyunjung Lee (Korea) hyunjung.lee@3ds.com +82 2 3270 7801
Arnaud Malherbe (CORP/France) arnaud.malherbe@3ds.com +33 (0) 6