Airbus unterzeichnet DELMIA Vertrag für die digitale Fertigung der Verkehrsflugzeuge A320, A330, A340 und A380 sowie des Transportflugzeuges A400M und des zukünftigen A350.

"/> Airbus unterzeichnet DELMIA Vertrag für die digitale Fertigung der Verkehrsflugzeuge A320, A330, A340 und A380 sowie des Transportflugzeuges A400M und des zukünftigen A350.

"/>
Mär 21 2006

Airbus treibt seine Innovationen mit PLM-Lösungen von IBM und Dassault Systèmes voran

Airbus unterzeichnet DELMIA Vertrag für die digitale Fertigung der Verkehrsflugzeuge A320, A330, A340 und A380 sowie des Transportflugzeuges A400M und des zukünftigen A350.

Stuttgart, Paris, 21. März 2006 – Airbus setzt für seine digitale Fertigungsplanung die PLM-Lösung (Product Lifecycle Management) DELMIA V5 Robotics von Dassault Systèmes ein. Mit dieser Lösung kann Airbus seine Roboterstraßen für die Montage der Flugzeuge simulieren, validieren und programmieren. Diese strategische Entscheidung ermöglicht es Airbus, die Entwicklung und Fertigung sowie das Time-to-Market von neuen Flugzeugen zu beschleunigen und zusätzlich die Kosten zu senken.

„Airbus schöpft mit unseren PLM-Lösungen sein Innovationspotenzial voll aus und baut so die führende Marktposition in der Luft- und Raumfahrtindustrie weiter aus“, sagt Dr. Thomas Wedel, PLM Solutions Marketing Manager, IBM Deutschland. „Gerade in der Fertigungsindustrie setzen immer mehr Unternehmen auf eine digitale Produktentwicklung und Fertigungsplanung, weil sie dadurch schneller und kostengünstiger neue Produkte auf den Markt bringen können. PLM hat sich hierfür zu einer zentralen Strategie entwickelt, über die sich Unternehmen im Markt differenzieren können.“

Als erstes wird die Entwicklung des militärischen Airbus-Transportflugzeugs A400M von DELMIA V5 Robotics profitieren. Der A400M wird nicht nur als erstes Flugzeug komplett mit der PLM-Lösung CATIA V5 digital entwickelt, sondern Airbus simuliert auch seine Fertigungsplanung erstmals durchgängig mit DELMIA V5. Dadurch kann Airbus seine Ressourcen für die Produktion besser planen und die Programmierzeiten für die Roboterstraßen verkürzen. Die PLM-Lösung von IBM und Dassault Systèmes wird um die von CENIT entwickelten PLM-Werkzeuge FasTIP und FasTRIM ergänzt. FasTIP und FasTRIM setzen nahtlos auf den Datenmodellen von CATIA und DELMIA auf und unterstützen Planung, Programmierung und Simulation von komplexen Montage- und Bearbeitungsvorgängen wie Schneiden, Bohren und Nieten.

Neben dieser Lösung für die Fertigungsplanung der Roboterstraßen setzt Airbus auch die PLM-Lösungen DELMIA V5 Human für die Ergonomie-Analyse und DELMIA V5 DPM Assembly für die Montage-Simulationen ein. So wird das Unternehmen den wachsenden Simulations-Anforderungen innerhalb der digitalen Fertigung gerecht. Diese PLM-Lösungen sind bereits beim A400M im Einsatz und ermöglichen es, während der Montage und Wartung die Verfügbarkeit von verschiedenen Flugzeugteilen über den gesamten Lebenszyklus hinweg zu prüfen.

„Seit zwei Jahren arbeiten wir Hand in Hand mit IBM, Dassault Systèmes und CENIT zusammen“, sagt Daniel Girardot, Robotics Team Leader bei Airbus. „Die drei Unternehmen haben eine Lösung entwickelt, die voll und ganz zu den Methoden und Fertigungsprozessen von Airbus passt und die einen signifikanten Nutzen für Airbus bringt. Bis Ende 2005 wurde die Lösung europaweit in vorerst acht Projekten an verschiedenen Airbus-Standorten implementiert.“

„DELMIA bietet branchenführende Lösungen für die digitale Fertigung“, sagt Yves Coze, Vice President Sales, DELMIA Europe. „Seit vielen Jahren liefern wir Airbus stets die neuesten Simulationswerkzeuge, und unsere Partnerschaft wird nun im Bereich Robotertechnik weiter gestärkt. Dies ermöglicht uns auch, spezielle Anwendungen für deren Einsatz auf unserer V5 Plattform anzupassen. Einige erweiterte Funktionen, die wir gemeinsam mit Airbus entwickelt haben, sind bereits auf der Standard V5 Plattform integriert – davon profitieren beide Seiten.“

###