Elektrik-Engineering

Die Automobilindustrie ist mit einer wachsenden Herausforderung bei der Auslegung der Elektrik konfrontiert. Die Auslegung der Elektrosysteme und die Verlegung von Kabelsträngen galt bislang meist als sekundär; sie mussten mit dem von der mechanischen Konstruktion ungenutzten Platz Vorlieb nehmen. In manchen Extremfällen erfolgt diese Auslegung nach wie vor bei der Validierung der physikalischen Modelle. Heute tauchen immer komplexere elektronische Bauteile in Autos auf, um neue Märkte zu erschließen. Der hohe Preis der Elektronikausstattung und Verkabelung eines Fahrzeugs (bis zu 30 % der Gesamtkosten) und die Notwendigkeit, bestimmte Leistungs- und Sicherheitsziele zu erfüllen, haben zu einer wachsenden Bedeutung der Auslegung der Fahrzeugelektrik als entscheidendem Bestandteil der Fahrzeugentwicklung geführt.
 
Die Lösung Entwicklung und Herstellung der Fahrzeugelektrik von Dassault Systèmes wurde speziell dafür ausgelegt, um die Entwicklungsprozesse der Fahrzeugelektrik durchgehend abzudecken. Wir liefern ein Systems, das die logische Definition mit der physikalischen Definition verknüpft und sämtliche Etappen bis zur Fertigungsvorbereitung und -dokumentation abdeckt. Mit unserer Lösung können realistische elektrische Systeme erstellt werden. Die Auslegung der Elektrik ist in unser zuverlässiges Konfigurationsmanagement integriert, das Gemeinsamkeiten von Teilen unterstützt und eine Vielzahl von Optionen ermöglicht. Das System erlaubt die Rückverfolgbarkeit zwischen dem Endprodukt und den ursprünglichen Kundenanforderungen. Außerdem besteht eine Integration in unsere Beschaffungsanwendung zur Auswahl bevorzugter Zulieferer und Standorte.

Diese umfassende, durchgängige Lösung bietet die Möglichkeit, durch die Definition von elektrischen Standardteilen und das Katalogmanagement die Zahl der verwalteten Teile zu reduzieren und Kosten zu senken. Entwicklungsingenieure werden unsere Lösung zu schätzen wissen, da sie eine effiziente Systemauslegung unterstützt, bei der schon im Frühstadium des Entwicklungsprozesses berücksichtigt wird, wie gut die Elektrik in das gesamte digitale Modell passt. Durch die Bereitstellung von Kapazitäten wie der Auslegung elektrischer Kabelbäume und ihrer Integration in Pläne, Skizzen und den Fertigungsprozess hilft diese Lösung Kosten bei der Entwicklung der Elektrik zu reduzieren. Nachgelagerte Fehler können auf ein Minimum beschränkt werden.

Die Lösung zur Entwicklung und Fertigung der Kfz-Elektrik umfasst:

  • Produktanforderungsmanagement
  • Systemüberblick
  • Logische Systemauslegung
  • Schaltdiagramm
  • Einbau von Geräten und Kabelbäumen
  • Zeichnungserstellung und Dokumentation von Kabelbäumen
  • Konstruktion von Schalungen
  • Planung von Montageprozessen
  • Erstellung von Arbeitsanweisungen

 

Ergänzende Marken:  CATIA, SIMULIA, DELMIA, ENOVIA