Konstruktion von Stahltragwerken

Meist beherbergen Kraftwerksanlagen große, schwere Maschinen, und ihr Tragwerk muss um diese Maschinen herum gebaut werden. Dies gilt insbesondere für Projekte in den Sparten Erdöl und Erdgas, Uranbergbau, Wasserkraft und Pharmaindustrie. Zu den wichtigsten Überlegungen im Kraftwerksbau zählen die Tragwerkplanung und die Koordination des Baus mit den Kraftwerksanlagen. Im Gegensatz zu generischen CAD-Lösungen wurde die Dassault Systèmes-Lösung Konstruktion von Stahltragwerken für Kraftwerke in Kooperation mit führenden EPC-Anbietern konzipiert. Dadurch ist sichergestellt, dass die Anwendungen sich an professionellen Praktiken orientieren und die Anforderungen der EPC- und Klassifikationsunternehmen einhalten.

 

Die Lösung Konstruktion von Stahltragwerken für Kraftwerke enthält intelligente Vorlagen, mit denen Konstrukteure in der Lage sind, Wissen und Konstruktionsabsichten zu erfassen und wiederzuverwenden und damit den Zeitaufwand in der Entwicklung stark zu reduzieren. Die Tragwerklösung für Kraftwerke unterstützt einen reibunbslosen Übergang von der allgemeinen Auslegung (dem Ergebnis der Projektentwicklungsphase) zum Basis- oder Klassenentwurf, für den Regeln und Stärkenberechnungen erforderlich sind. Eine FEM-Analyse ist entweder unter CATIA möglich oder durch die Kompatibilität mit anderen im Handel erhältlichen Solvern wie MSC-Nastran, ANSYS oder GTSTRUDL.

Die Lösung für Stahltragwerke enthält außerdem Wissenstemplates, die eine Automatisierung schwieriger Fälle ermöglichen und gleichzeitig sämtliche Projektspezifikationen enthalten. Da nicht alle Tragwerkdetails standardisiert sind, bietet diese Lösung effiziente, interaktive Werkzeuge zum Anlegen individueller Details, die sämtliche Spezifikationen der Implementierung umfassen. Durch Copy & Paste können vorhandene Entwurfskomponenten wiederverwendet werden, um die Detaillierung im Handumdrehen zu abzuschließen. Während der Detaillierungsphase werden zusätzliche Daten produziert, die für die verschiedenen Phasen jedes Teils stehen. Diese Phasen können Variable wie spezifische Blechprofile oder Strahlschneiden enthalten. Für ungewöhnliche Stahlarbeiten steht eine ALMA-Schnittstelle für Verschachtelungsarbeiten und Spezialblechschnitte zur Verfügung.


Diese Lösung ist für Kraftwerksanlagen im Onshore- und Offshore-Bereich bei FPSO-Systemen (Floating Production Storage and Offloading) sowie für Ölbohranlagen ausgelegt. 

Die Lösung zur Konstruktion von Stahltragwerken im Kraftwerksbau umfasst:

  • Allgemeine Auslegung des Stahltragwerks mit Zonen-Split
  • Tragwerkfundament und Sekundärtragwerk
  • Detailauslegung des Stahlrahmentragwerks
  • Funktionale und detaillierte Auslegung eines Offshore-Tragwerks
  • Lofting-Prozesse für spezielle Strukturabschnitte, einschließlich Anlegen von Vorlagen
  • DPM für die Montagesimulation im Bau
  • ALMA-Integration für Verschachtelung und Stahlschneiden

Ergänzende Produkte: CATIA Structure Functional Design, CATIA Drafting and Annotation, SIMULIA, ENOVIA 3D Live, ENOVIA VPM Central, ENOVIA Live Collaboration

Wir sind in der Lage, mit einer Handvoll Ingenieuren den Grundaufbau in nur einer Woche fertigzustellen, da PLM von IBM/DS die Konzeptentwicklung um bis zu 70 % beschleunigt.

Tom Erik Smedal Projektleiter, PLM-Systeme, Sevan Marine