Konstruktion mechanischer Geräte

Mit dem zunehmenden Bedarf an Flexibilität in der Konstruktion steigt auch der Bedarf an CAD-Werkzeugen für die mechanische Konstruktion beim Entwurf von Fabriken und Offshore-Anlagen. Insbesondere aufgrund der vielen Erfahrungen z. B. in der Automobilindustrie und bei der Fertigung von Industrieprodukten unterstützt die Industry Solution Experience Single Source of Speed von Dassault Systèmes (DS) eine umfassende Palette an CAD-Konvertierungsprogrammen und Branchenaustauschstandards, einschließlich STEP und IGES. Das erleichtert die Wiederverwendung von Entwürfen, wenn die Software speziell für den Anlagenentwurf und für Offshore-Branchen entwickelt wurde.

Einige EPCs müssen nicht nur die Anlage, sondern auch einen Teil der in der Anlage verwendeten Ausrüstung entwerfen und bauen. Für diese EPCs ist das PLM-System von DS besonders vorteilhaft, weil sie verschiedene Produkte entwerfen können und dafür nur eine einzige globale PLM-Umgebung unterhalten müssen. Dadurch werden die Kosten für den Unterhalt und den Betrieb des Systems sowie Schulungskosten verringert, weil sich Ingenieure unabhängig vom Fachbereich nur mit einer einzigen Benutzeroberfläche und einen einzigen Satz von Werkzeugen vertraut machen müssen.

 

Bei der mechanischen Konstruktion, bei der geschmiedete und bearbeitete Teile hergestellt werden müssen, verwaltet das PLM-System von DS die Fertigungsprozesse, einschließlich Workflow, Ausrüstungsoptimierung, Lagerverwaltung und NC-Programmierung.

Die Lösung „Konstruktion mechanischer Geräte für Anlagen“ beinhaltet Folgendes:

  • 2D-Layout für 3D-Konstrukteure
  • Baugruppen- und Teilekonstruktion
  • Oberflächen- und Formenmodellierung
  • Blechkonstruktion und -produktion
  • Verbundkonstruktion und -produktion
  • DPM-Bearbeitung, NC-Fräsen und Drehbearbeitung
  • Erstellung von Fertigungszeichnungen

Unterstützende Marken: DraftSight, CATIA SIMULIA, ENOVIA

Das PLM-System von DS hat uns ermöglicht, mit begrenzten Ressourcen die mechanische Konstruktion und den Anlagenentwurf von ITER zu integrieren und äußerst strenge Qualitätsanforderungen einzuhalten.

Eric Martin Design Office Head, ITER