• Share
  • Facebook
  • Twitter

Erste Ergebnisse

Dutzende Simulationen später liegen die Ergebnisse auf dem Tisch:

Mit einem Standard-Schlepper können wir nun einen mehrere Tonnen schweren Eisberg über mehrere Tausend Kilometer abschleppen. Beim Beispiel der Kanarischen Inseln kann die Reise in 141 Tagen erfolgen.

Mit einer effizienten Schutzvorrichtung gegen den Schmelzprozess kann außerdem das Abschmelzen des Eisbergs eingeschränkt werden. Beim Beispiel der Kanaren verlor der Eisberg im Durchschnitt 38 % seiner Masse.

Darüber hinaus haben wir erfahren, dass der Einsatz mehrerer Schlepper über die Gesamtdauer der Reise die Reisezeit nicht verkürzt. Dabei steigt lediglich der Kraftstoffverbrauch.

Und nicht zuletzt hat es sich als sinnlos erwiesen, gegen die übermächtigen Kräfte der Natur anzukämpfen. Auch dabei wird lediglich der Kraftstoffverbrauch erhöht, und letztendlich driftet der Konvoi dennoch ab. Diese Sichtweise steht im Einklang mit der Logik des kontrollierten Treibens, das darauf abzielt, sich an die Bedingungen der „natürlichen Drift“ des Konvois anzupassen.

TV-Dokumentarfilm ansehen

Watch the scientific TV documentary and have a chance to win the blu-ray edition

Bildergalerie