• Share
  • Facebook
  • Twitter

Vorhersage des Bruchrisikos

Der Eisberg besteht aus zerbrechlichem Material. Aufgrund der kombinierten Auswirkungen von natürlichen, entstehungsbedingten Unregelmäßigkeiten und Umwelteinflüssen wie dem Effekt von Temperatur, Wassererosion, Wellengang und Stürmen kann Eis ohne Vorwarnung plötzlich in zwei Teile zerbrechen.

Mit Hilfe der digitalen Simulation durch die SIMULIA Abaqus-Software sind wir in der Lage, lokale Umweltrisiken im Zusammenhang mit dem Aufbrechen dieses gigantischen Eisbergs zu bewerten.

Die durchgeführte Simulation geht von einer bestimmten Art von Bruch voraus, die von Wissenschaftlern bei Eisbergen beobachtet wurde: Ein Block sinkt tief ein, bevor er wieder an die Oberfläche schwimmt, der andere steigt Dutzende Meter hoch, bevor er ein neues Gleichgewicht findet. Aufgrund des großen Volumens kommt es bei diesem Vorgang zu einem völligen Chaos in der umliegenden Meeresumgebung, mit 50 bis 60 hohen Wellen und Strömungsgeschwindigkeiten von 60-80 Metern pro Sekunde. Angesichts eines solchen Szenarios müssen im Voraus angemessene Sicherheitsmaßnahmen getroffen werden.

TV-Dokumentarfilm ansehen

Watch the scientific TV documentary and have a chance to win the blu-ray edition

Weitere Informationen

VIDEO: SIMULATION DES BRUCHS