eSeminar SIMULIA 2014 - Co-Simulation mit DYMOLA

On Januar 15, 2014 3:00 (GMT+1)
Online
German

Gekoppelte physikalisch-logische Analysen mit Abaqus und Dymola

Simulationsmodelle beinhalten Abstraktionen, die in die beiden Kategorien der physikalischen Modellierung sowie der logischen Modellierung eingeteilt werden können. Viele Simulationsaufgaben können in nur einer der beiden Domänen gelöst werden, aber manchmal ist es doch notwendig beide Modell-Abstraktionen in einer Simulation zu verwenden. Ein Beispiel hierfür ist die Simulation eines ABS-Systems. Das Erstellen fein aufgelöster Modelle der Bremse, des Reifens und der Kontroll-Komponenten mit einem einzigen Analyse-Tool ist schwierig, wenn nicht sogar unmöglich. Um solche Probleme zu lösen, kann die Strategie einer Co-Simulation zwischen Abaqus (physikalische Modellierung) und Dymola (logische Modellierung) zum Einsatz kommen.

Neben der eigenständigen Ausführung einer Simulation wird es immer wichtiger, Simulationsprozesse in eine Optimierungsschleife zu integrieren, um die Effizienz und Leistungsfähigkeit von Bauteilen zu verbessern. In diesem Zusammenhang bietet SIMULIA das Produkt Isight an, ein Tool zur Prozessautomatisierung und parametrischen Optimierung, das die Möglichkeit bietet eine Co-Simulation zwischen Abaqus und Dymola einzubinden.

Somit wird sich der erste Teil der Präsentation mit der eigenständigen Co-Simulation zwischen Abaqus und Dymola beschäftigen. Anschließend wird die Verwendung der Co-Simulation in einer Optimierungsschleife gezeigt.

Das eSeminar wird in deutscher Sprache gehalten. Die Teilnahme ist wie immer kostenfrei.

Anmeldung