Hannover Messe 2015

April 13-17, 2015 | HANNOVER, GERMANY

Guided Tours Registrierung

Guided Tours – Informieren Sie sich hier über die einzelnen Stationen unserer Innovationsspirale

 

Station 1

Die Ideenfindungsphase beschreibt die Zusammenarbeit aller Quellen und Ideengeber – Servicepersonal, Händler, Mitarbeiter, aber auch Kunden. Diese Station arbeitet in der Cloud, was die Plattform für alle Teilnehmer am Produktdefinitionsprozess weltweit und in Echtzeit verfügbar macht.

 

Station 2

Bei der Anforderungsdefinition werden die im vorigen Schritt definierten Anforderungen umgesetzt. Von den Umweltbedingungen, unter denen die Waschmaschine später arbeiten soll, über gesetzliche Vorgaben bis hin zur Einordnung in die Produktlinien des Unternehmens reichen diese Anforderungen, die mit Hilfe der 3DEXPERIENCE Plattform in Phasen, Gates und Tasks organisieret werden können.

 

Station 3

Viele Produkteigenschaften sind Teil des Markenimage des Herstellers – hohe Lebensdauer und Qualität, höchste Laufruhe und beste Wasch-Ergebnisse sowie Umweltverträglichkeit – und müssen unbedingt umgesetzt werden.
Mit Hilfe des Systems Engineering simulieren und optimieren die Konstrukteure den virtuellen Prototypen, um zu entscheiden, welche Funktion in Mechanik, Elektronik oder Software umgesetzt wird.

 

Station 4 - 5

Diese Station der virtuellen Inbetriebnahme zeigt, wie das 3D-Modell eines Produkts von den Impulsen einer ebenfalls virtuellen Steuerungssoftware kontrolliert wird; diese wiederum wird von den virtuellen Sensoren der Elektronik mit Informationen versorgt. Reale Bauteile wie ein Bedienpanel lassen sich nahtlos in das virtuelle Produkt integrieren. So ist das Testen und Optimieren aller Maschinenbestandteile lange vor der Fertigung des ersten Teils möglich.

 

Station 6

Das Design steht heute nicht mehr für sich, sondern ist eng in die Produktentwicklung eingebunden und wird ständig von internen Entscheidern, aber auch von Testkäufern beurteilt. Die Messestation präsentiert verschiedene Methoden, mit denen Designer das virtuelle Modell bearbeiten können.

 

Station 7

Lange vor dem Serienstart beginnt die Phase der virtuellen Fertigungsplanung. Auch die Produktionsanlagen werden immer intelligenter – Stichwort Industrie 4.0 – und komplexer.

Da die Konstruktion der Produktionsanlagen teils parallel zur Konstruktion des Produkts läuft, muss man dafür sorgen, dass alle Bestandteile des Systems aus Produkt und Fertigung jederzeit auf einem konsistenten, aktuellen Stand sind.

Dassault Systèmes zeigt in Hannover die Beschickung einer Roboterzelle durch Menschen und das anschließende Schweißen des Waschmaschinen-Gehäuses durch den Roboter.

 

Station 8

Interactive Virtual Reality ermöglicht in jedem Schritt des Produktentstehungsprozesses das Eintauchen in das virtuelle Produkt. Komplexe Baugruppen, Funktionsabläufe und Zusammenhänge lassen sich in einer immersiven 3D-Ansicht viel einfacher verstehen als am Bildschirm. Eine preisgünstige Dreiseitencave von VRLogic, in der die Daten der 3DEXPERIENCE dreidimensional erlebbar werden, steht für den aktuellen Stand der VR-Technologie, der zurzeit in atemberaubendem Tempo voranschreitet