Technische Qualifikation

Einsatz virtueller Tests zur Einhaltung von Designspezifikationen bei gleichzeitig beschleunigter Verpackungsentwicklung

Ingenieure müssen sicherstellen, dass neue Verpackungen hergestellt, verpackt und an das Geschäft geliefert werden können. In der Vergangenheit wandten Ingenieure viel Zeit, Energie und Ressourcen für zahlreiche physische Tests auf, um zu gewährleisten, dass die Verpackung alle technischen Kriterien erfüllte. Wenn ein Verpackungsdesign fehlschlug, versuchten Ingenieure, die Designfehler nach dem Trial-and-Error-Prinzip zu finden, was oftmals die Kosten in die Höhe trieb und den Produktstart verzögerte.

Heute senkt Perfect Package mit virtuellen Tests signifikant sowohl die Markteinführungszeit als auch die Design- und Qualifikationskosten neuer Verpackungsinitiativen. Es schafft eine gemeinsame Plattform für Verpackungs- und Fertigungsingenieure, damit Designs deutlich schneller optimiert werden können, als dies physische Testmethoden bisher zugelassen haben.

Ingenieure haben Zugriff auf die aktuellen Verpackungsdesigns und können Testläufe mit Simulations- und Automatisierungstools durchführen. Sie können die Verpackung optimieren und dann die Auswirkungen simulieren, die Stapeln, Quetschen, Fallen und Schwappen auf die Flasche haben. Auf diese Weise können Ingenieure die Verpackungsdesigns mit deutlich geringerem Zeit- und Kostenaufwand analysieren und optimieren als mit traditionellen Testmethoden.

Darüber hinaus unterstützt Perfect Package Ingenieure bei der Suche nach nachhaltigen Verpackungen, die Konsumenten begeistern und gleichzeitig umweltfreundlich sind. Verpackungsingenieure können nach Möglichkeiten suchen, den Materialverbrauch und damit den anfallenden Abfall zu verringern. Fertigungsingenieure können die Flasche analysieren, um zu gewährleisten, dass sie möglichst effizient hergestellt, verpackt und verschickt werden kann. Außerdem können sie durch Senkung des Gesamtgewichts auch die Transportkosten und Kohlendioxidemissionen reduzieren.

Stärken und Vorteile

  • Multiple Designalternativen zur Bewertung am Beginn des Entwicklungsprozesses
  • Mehr Vertrauen in die Simulationsergebnisse durch die Erfassung und Wiederverwendung realistischer Simulationsinhalte und die Nutzung von unternehmenseigenen Best Practices
  • Verbesserte Zusammenarbeit zwischen Designern und Ingenieuren durch den Einsatz leistungsfähiger Ergebnisdarstellungen für die Bewertung der Verpackungsperformance und Herstellbarkeit
  • Schnelle Durchlaufzeiten großer Modelle durch den Einsatz leistungsfähiger Rechnerkapazitäten. So können mehr Designalternativen berücksichtigt werden

Wenn SIMULIA-Analysen zeigen, dass eine Designänderung erforderlich ist, wird das CATIA-Modell entsprechend angepasst. Wir haben unsere Zykluszeit im Design um 50 % verbessert.

Suresh Krishnan Group Manager, Amcor Advanced Engineering Services