Fertigungsspezifikationen

Handhabung von technischen Daten über den gesamten Lebenszyklus vom Entwurf bis zur Fertigung

Das Branchenprozess-Modul Fertigungsspezifikationen der3DEXPERIENCE Lösung „Perfect Package“ bietet eine zentrale Methode für die Erstellung, Genehmigung, Verwaltung und Wiederverwendung von Verpackungsspezifikationen. Damit sind Unternehmen in der Lage, strukturierte Spezifikationen für den Aufbau und die Pflege mehrschichtiger Stücklisten zu nutzen, „Where-used“-Analysen durchzuführen und Materialeinsparungspotenzial zu identifizieren.

Über Fertigungsspezifikationen können außerdem standortspezifische Stücklisten sowie Stücklisten-Kostenrechnungen, Werkstoffzulassungen, dynamische Etiketten sowie Tools für das Primär-/Sekundär-Verpackungsdesign (Bill of Packaging) erstellt werden. Um die Kohärenz zwischen F&E und Einkauf sicherzustellen, können Anwender dieses Produkt mit Transaktionssystemen wie Enterprise Resource Planning (ERP) und Manufacturing Resource Planning (MRP) versehen.

Stärken und Vorteile:

  • Signifikante Reduzierung der Rohmaterialkosten durch die formelle Steuerung von Änderungen bei der Produktspezifikation – dies fördert die Wiederverwendung und Standardisierung
  • Höhere Produktivität der Mitarbeiter durch Standardisierung der Produktdefinition. Damit können mehrere Mitarbeiter gleichzeitig dieselben Spezifikationen bearbeiten und Prüf- und Genehmigungsprozesse weltweit standardisieren
  • Reduzierung der rechtlichen Haftung durch die Werkstoffverwaltung – so werden Produktrückrufe und Verletzungen geltender Vorschriften vermieden

Vereinfachung der Produktprototypen; heute verwalten wir mit weniger als 70 Vorlagen über 5.000 Arten von Verpackungsmaterial, und das bedeutet wesentliche Einsparungen beim Verwaltungs- und Harmonisierungsaufwand für alle Einheiten der Gruppe.

Marco Rossi IT Business Process Support Manager, Barilla.