Produktions-Know-how

Effiziente Erfassung von Fertigungs-Know-how zur Wiederverwendung

Wenn erfahrene Fertigungsplaner und Arbeiter in der Fertigung sich dem Ruhestand nähern, ist es für Werften von entscheidender Bedeutung, das vorhandene Wissen und die vorhandene Erfahrung ihrer Mitarbeiter zu erfassen. Zudem müssen sie lernen, diese Informationen besser zu nutzen, um ihre Produktionsprozesse zu optimieren. Insbesondere Schiffbauunternehmen sehen sich gezwungen, ihr vorhandenes Wissen und ihre bestehende Produktionsplanungserfahrung wiederzuverwenden, um bei gleichzeitiger Verbesserung der Produktqualität ihre Zykluszeiten zu reduzieren. Sie sehen sich mit der Herausforderung konfrontiert, dieses Know-how in einer leicht wiederverwendbaren Form innerhalb ihrer interdisziplinären Umgebung und ihrer Organisation mit mehreren Standorten zur Verfügung zu stellen.

 

Mit Optimized Production For Sea können Schiffbauer Prozessvorlagen erstellen, in denen die verschiedenen Aktivitäten und deren Durchführung beschrieben werden. Diese können dann für jedes neue Schiffbauprojekt wiederverwendet werden. Durch die Integration der Unternehmensstandards in die Fertigungsplanung sind Produktionsplaner nicht mehr gezwungen, ganz von vorn anzufangen. Dadurch wird die Vorbereitungszeit erheblich verkürzt und die Kosten sinken. Unternehmen können die in der Werft verfügbaren Maschinentypen samt ihren Eigenschaften und Produktionskapazitäten definieren, sodass Planer die richtige Maschine für eine bestimmte Aufgabe auswählen können. Sie haben auch die Möglichkeit, Vorlagen nach Ihren eigenen Maschineneigenschaften anzufertigen. Darüber hinaus können Werften das Unternehmenswissen in Form von Regeln integrieren, um sicherzustellen, dass die Produktionsplanung den Präferenzen, Richtlinien und Konventionen des Unternehmens entspricht.

Besondere Stärken und Vorteile

  • Erfassung unternehmensspezifischer Daten und Optimierung der Fertigungsprozesse
  • Effiziente Erfassung von Know-how und vorhandener Produktionsplanungserfahrung zur Kapitalisierung und Wiederverwendung
  • Definition integrierter Geschäftsregeln zur Optimierung der Fertigungsprozesse
  • Definition der Werftanlagenressourcen und -verhaltensweisen
  • Verwaltung der Vorlagen für Fertigungsbaugruppen, Prozesspläne und Zeichnungen