Strukturelles Grundkonzept

Entwicklung der integrierten Basisstruktur eines Schiffs oder einer Offshore-Plattform

Die Branchenlösung Designed For Sea bietet eine bewährte, skalierbare Lösung, mit der Struktur- und Ausstattungstechniker in der Lage sind, das gesamte Grundkonzept von Schiffen und Offshore-Plattformen zu definieren, zu simulieren, zu analysieren und zu validieren. Gleichzeitig werden die Kompatibilität mit Anforderungen, Klassifizierungsstandards und Normen und die Einhaltung des technischen Budgets sichergestellt.

Mit Designed For Sea steht den Anwendern eine führende, dedizierte Schiffbaulösung zur Verfügung, die eine einfache Definition der ursprünglichen Auslegung erlaubt. Anschließend können Strukturelemente wie Schotten, Decks und Aussteifungssysteme angelegt werden.

Designed For Sea ermöglicht eine effiziente Struktur- und Gewichtsanalyse, das Penetrationsmanagement, die frühzeitige Raumerfassung und den Materialaufwurf, unterstützt durch Standardkataloge und unternehmenseigene Konstruktionsregeln und -praktiken.

Designed For Sea enthält außerdem fortschrittliche, benutzerfreundliche Analyse- und 3D-Simulationsfunktionen für eine schnelle Validierung von Konstruktionsalternativen bzw. die Identifizierung potenzieller Konstruktions- und Kompatibilitätsprobleme. Bei der Definition des Grundkonzepts wird die Konstruktionsabsicht erfasst. So können Detailentwürfe wesentlich schneller als mit herkömmlichen Lösungen generiert werden.

Stärken und Vorteile

  • Entwicklung der wichtigsten Strukturelemente mit exzellenter Konstruktionsqualität für das gesamte Schiff oder die Plattform
  • Verwaltung der Raumerfassung, um Konflikte mit anderen Disziplinen in nachgelagerten Prozessen zu vermeiden
  • Schnelle, einfache Validierung des Grundkonzepts mit integrierter 3D-Simulation und -Analyse
  • Konformität mit Kundenanforderungen und Materialstandards sowie rechtlichen Auflagen
  • Verwaltung von Konstruktionsänderungen zur Reduzierung kostspieliger Überarbeitungen und Verzögerungen
  • Verwaltung der Konstruktionsabsicht im Hinblick auf eine schnellere Generierung von Detailentwürfen und Synchronisation von Änderungen