Grundkonzept für Flüssigkeits- und Elektriksysteme

Entwicklung der Konstruktionsgrundlagen der Systeme für Flüssigkeitsleitungen und Elektrotechnik in 2D und 3D

Bei der Konstruktion eines Schiffs oder einer Plattform ist es wichtig, die Systeme von Flüssigkeitsleitungen und Elektrotechnik im Einklang mit den Anforderungen, Normen und gesetzlichen Bestimmungen zu definieren und gleichzeitig die konstruktionstechnische Integrität zu wahren und potentielle Konflikte mit anderen technischen Bereichen in der Frühphase der Entwicklung zu mindern.

Designed For Sea ermöglicht es Ingenieuren im Bereich leitungs- und elektrotechnischer Systeme, die Grundlagen integrierter Systeme von Flüssigkeitsleitungen und Elektrotechnik für ein gesamtes Schiff oder eine Offshore-Plattform zu definieren, zu simulieren, zu analysieren und auszuwerten.

Mit Designed For Seakönnen Ingenieure Leitungsdiagramme und Schaltpläne in 2D anhand der Spezifikationen für die benötigten Systeme definieren und nach Wunsch ändern.Diese werden dann für die Anordnung der Anlage und des Systemlayouts in 3D verwendet.Kataloge, Normen und integrierte Konstruktionsregeln sowie Material- und Konstruktionsspezifikationen bieten die Möglichkeit, die Konstruktion der verschiedenen Komponenten (Rohrleitungen, HLK, elektrische Systeme) im Hinblick auf Anforderungen, gesetzliche Bestimmungen und Kosten in der Frühphase der Entwicklung dynamisch auszuwerten.Darüber hinaus können Ingenieure den Raum effizient planen und dadurch Konflikte mit anderen Konstruktionselementen und nachgeordneten technischen Bereichen vermindern, so dass aufwendige Überarbeitungen und Verzögerungen vermieden werden.

Designed For Sea bietet integrierte Analysefunktionen und 3D-Simulation für die Verwaltung von Leitungsdurchführungen und globale Bewertung von Konstruktionsalternativen.Die Konstruktionsabsicht wird im Zuge der Konstruktionsgrundlagen von Leitungen und Elektrotechnik in 2D und 3D nahtlos verwaltet, so dass die Detailkonstruktion schneller generiert werden kann.

Besondere Stärken und Vorteile

  • Entwicklung von Rohrleitungs- und Instrumentendiagrammen und Schaltplänen
  • Definition der 3D-Anordnung und des Systemlayouts zu Beginn des Entwicklungsprozesses, wodurch potentielle Konflikte mit nachgeordneten technischen Bereichen vermieden werden
  • Simulierung, Analyse und Auswertung von Leitungen und elektrischen Systemen
  • Erstellung und Synchronisierung von Detailplänen zu Flüssigkeitsleitungen und Elektrotechnik anhand der Konstruktionsgrundlagen