Struktur- und Korpuskonstruktion

Entwicklungsingenieure im Maschinen- und Anlagenbau müssen oft Strukturen für ihre schweren Ausrüstungen bauen, speziell für industrielle Fertigungsanlagen und eingebaute Vorrichtungen. Den Bau dieser Strukturen und ihrer Ausrüstungen zu designen und zu koordinieren ist eine der wichtigsten Überlegungen in der Produktentwicklung. Im Gegensatz zu anderen, generischen CAD-Lösungen des Marktes wurde die Lösung von Dassault Systèmes in Zusammenarbeit mit führenden Entwicklungsbüros entwickelt. So wurde sichergestellt, dass Standardmethoden und Praktiken unterstützt werden, die den Anforderungen von Entwicklungs- und Klassifizierungsanbietern entsprechen.

Die Lösung von Dassault Systèmes für die Struktur- und Korpuskonstruktion stellt Maschinen- und Anlagenbauern intelligente Vorlagen zur Verfügung, mit denen Entwicklungsingenieure Wissen und Konstruktionsspezifikationen erfassen und wiederverwenden können. Dadurch wird die Entwicklung stark beschleunigt. Die Lösung von Dassault Systèmes unterstützt den nahtlosen Übergang von der allgemeinen Auslegung (dem Ergebnis der Projektentwicklungsphase) zum Basisentwurf bzw. der komplexen Konstruktion, bei der Regeln und Stärkenberechnungen erforderlich sind. Die Finite-Element-Analyse kann mit CATIA, SIMULIA oder anderen einsatzfertigen Produkten durchgeführt werden. Wissensvorlagen automatisieren schwierige Konstruktionsfälle und erhalten gleichzeitig die Verknüpfbarkeit mit den Projektspezifikationen. Da nicht alle Strukturdaten dem Standard entsprechen, bietet die Lösung effiziente interaktive Werkzeuge zur Erstellung individueller Details, die die komplette, spezifikationsgetreue Implementierung enthalten. Durch Copy & Paste-Funktionen lassen sich vorhandene Entwurfskomponenten wiederverwenden. Dadurch gelangt der Detailentwurf schnell zum Abschluss. Während der Detailentwurfsphase werden zusätzliche Daten erzeugt, die den verschiedenen Etappen jedes Teils entsprechen. Zu diesen Etappen zählen Variable wie spezielle Sohlenprofile oder das Brennschneiden. Bei der nichttraditionellen Stahlbearbeitung steht eine ALMA-Schnittstelle für die Verschachtelung und das Sohlenschneiden zur Verfügung.

Weitere Informationen zu den mit der Korpuskonstruktion verbundenen Prozessen für schwere, mobile Maschinen finden Sie auf der Website PLM-Lösung für den Automobilbau.

Related Videos

Die Lösung für die Struktur- und Korpuskonstruktion umfasst:

  • Generelle Auslegung von Stahlrahmen
  • Grundlegende Struktur und Sekundärstruktur
  • Detailauslegung von Stahlrahmenstrukturen
  • Anriss von Sonderabschnitten, einschließlich Anlegen von Vorlagen
  • Montagesimulation im Bau
  • ALMA-Integration für Verschachtelung und Schnitt

Als Engineering-Manager muss ich schnell zwischen verschiedensten Problemen umschalten können. Mit PLM von Dassault Systèmes habe ich einen besseren Einblick in die auftretenden technischen Probleme, und das schon von den ersten Symptomen an. Das hilft mir dabei, den gesamten Konstruktionsprozess besser zu steuern.

Martin Schmeink Engineering-Manager, Automotive Business Unit, Schuler