Zulieferermanangement in der Luft- und Raumfahrt

Die Zeiten, als ein einziger Hersteller das gesamte Flugzeug herstellte, sind vorbei. Heute arbeiten Unternehmen in der Luft- und Raumfahrt nach dem Risk-Sharing-Modell. Hierbei übernimmt der Hersteller die Montage von Baugruppen, und wichtige Sourcing-Dienstleister werden zu Partnern für das Management der gesamten Entwicklung und Fertigung spezifischer Komponenten. Die Auslagerung eines so komplexen Produkts setzt eine Produktentwicklungsplattform voraus, die die Komplexität eines weltweit verteilten Ökosystems unterstützt. Dabei werden alle Akteure der Wertschöpfungskette von Programmbeginn an mit eingebunden.

Die Dassault Systèmes-Lösung Zulieferermanagement in der Luft- und Raumfahrt zielt darauf ab, sämtliche Aspekte des komplexen Ökosystems der Beschaffung und Zuliefererverwaltung in diesem Sektor abzudecken. Mit dieser Lösung sind Entwicklungsingenieure und Qualitätsmanager in der Lage, ihren Zulieferern einen Echtzeitzugriff auf relevante Projektinformationen zu geben und sie so zu einem integralen Bestandteil der Zusammenarbeit im Frühstadium der Entwicklung machen. Dazu zählen auch das Qualitätsmanagement und die Ausführungsprozesse der Zulieferer. Den Lieferanten wird immer mehr Verantwortung für spezifische Teile und Baugruppen übertragen. So kann eine Reihe von Zulieferern bei ein und derselben Baugruppe mit unterschiedlicher Visibilität und verschiedenen Zugriffsrechten zusammenarbeiten. Teilequalitätspläne können gleichzeitig zugewiesen werden. Damit ist sichergestellt, dass die Zulieferer standardisierte Verbesserungs- und Planungsmethoden sowie Best Practices einsetzen.

Die Leistungen der Zulieferer werden durch Scorecards mit individuellen Kennzahlen (Key Performance Indicators, KPIs) der Werke, Zertifizierungen und Kapazitäten von Zulieferern verfolgt. Dadurch lassen sich zusammen mit den Zulieferern Entwicklungspläne erstellen, um den Wert strategischer Beziehungen optimal auszuschöpfen. Dies führt zur kontinuierlichen Verbesserung von Prozessen und der Zusammenarbeit zwischen Herstellern und wichtigen Akteuren der Supply Chain. Unternehmen können ihre Betriebskosten reduzieren und ihre Gewinnspanne steigern, indem sie Stücklisten und andere produktbezogene Daten für die Erstellung standardisierter Angebotsanfragen (Request-for-Quotes, RFQs) sowie Kostenvoranschläge für komplexe Produkte, aber auch einsatzfertige Komponenten nutzen. Außerdem umfasst diese Lösung das spartenübergreifende Komponentenmanagement, mit dem Entwicklung und Beschaffung in der Lage sind, aus einem zentralen Komponentenmanagement-System heraus zu arbeiten. Entwicklungsingenieure können die für sie optimalen Komponenten wählen, während Beschaffungsspezialisten einen Einblick in die Entwicklungsanforderungen erhalten und so optimale Entscheidungen für die Beschaffung treffen können.

Die Dassault Systèmes-Lösung Zulieferermanagement für die Luft- und Raumfahrt hilft Anbietern bei der Optimierung ihrer Beschaffungs- und Produktentwicklungszyklen durch verbesserte Kommunikation mit den Zulieferern. Das führt in weiterer Folge zu einer verkürzten Antwortzeit der Zulieferer bei Angebotsanfragen sowie einer höheren Präzision der Angebote. In Verbindung mit der Lösung Programm-Management für die Luft- und Raumfahrt können außerdem diverse nichtvertragliche Datenanforderungslisten als Eingabetasks definiert werden (z.B. Contract Data Requirements List, CDRL oder Supplier Data Requirements List, SDRL). Die anschließende Verknüpfung tatsächlicher Datenquellen dient der Zuweisung und späteren Ergänzung.

Die Lösung Zulieferermanagement in der Luft- und Raumfahrt umfasst:

  • Wettbewerbsfähige Beschaffung
  • Qualifikation der Zulieferer
  • Konstruktionsorientierte Beschaffung
  • Voraussetzungen für die Beschaffung
  • Ausführung der Beschaffung

PLM von Dassault Systèmes unterstützt uns dabei, den Informationsfluss durch die Wertschöpfungskette zu kanalisieren. Dadurch wird die parallele Entwicklung gefördert, und neue Produkte können schneller auf dem Markt eingeführt werden.

François Caza VP und leitender Ingenieur Bombardier Aerospace