Designed to Cure

Verkürzung der Markteinführungszeit für neue Therapeutika mit virtuellem Design

Wirksamkeit und Sicherheit von Therapeutika

Prädiktive Wissenschaft und experimentelle Ergebnisse beschleunigen gemeinsam die Entwicklung innovativer Medikamente

Auf dem Weg zur erfolgreichen Produktentwicklung stellt sich eine „neue Normalität“ in der Life Sciences-Pharmabranche ein. Steigende Betriebskosten, inakzeptabel hohe Fehlerraten in der Entwicklung und daraus resultierende Kandidaten von geringer Qualität, die in die klinische Phase übergehen, erhöhen den Druck auf die Branche. Es müssen dringend bessere Ergebnisse erreicht werden, die die Betriebskosten und parallel dazu die Markteinführungszeit senken.

Wirksamkeit und Sicherheit von Therapeutika-Prozesse beschleunigen die Entwicklung von Innovationen und verkürzen die Markteinführungszeiten schon zu einem frühen Zeitpunkt in der Medikamentenerforschung und vorklinischen Medikamentenentwicklung, indem Ineffizienzen bei der Erforschung beseitigt werden. Über In-silico-Experimente, die parallel zu den physischen Experimentreihen im Rahmen eines integrierten, umfassenden rationalen Ansatzes für die Medikamentenkonzeption erfolgen, können Forscher den kommerziell rentabelsten und medizinisch relevantesten neuen Elementen schneller eine höhere Priorität zuweisen.

Der Wirksamkeit und Sicherheit von Therapeutika-Prozess senkt die Betriebskosten und verkürzt die Markteinführungszeit, indem therapeutisch relevante Kriterien berechnet werden, beispielsweise die biologische Aktivität, die Toxizität und ADME-Aspekte. Dabei kommen Support-Anwendungen zum Einsatz, die die Entscheidungsfindung während der Konzeption vereinfachen und die vielversprechendsten Kandidaten schon früh in der Erforschung vorantreiben, indem die Qualität der Kandidaten für klinische Studien verbessert wird.

Wichtige Stärken und Vorteile:

  • Verringerung der Betriebskosten und Verkürzung der Markteinführungszeit mit Prozessen, die die Erforschung effizienter gestalten
  • Vollständige Profilerstellung der Medikamentenmoleküle während der Konzeption
  • Auswahl der vielversprechendsten Kandidaten für den weiteren Forschungsverlauf
  • Verbesserung der Erforschungseffizienz
  • Bessere Qualität der Kandidaten, die in klinische Studien übergehen