Anforderungen, Rückverfolgbarkeit und Prüfung

Erhöhter Mehrwert für den Kunden, beschleunigte Markteinführung - über durchgängige Darstellung und Rückverfolgbarkeit von Anforderungen

Defekte bei Halbleitern entstehen meist in der Planungsphase der Anforderungen und gelangen dabei in neue Entwürfe. Außerdem scheitern mehr als 40% aller Projekte an Problemen mit der Rückverfolgbarkeit bzw. Verwaltung von Anforderungen. Die Lösung für diese Probleme liegt im Einsatz zentralisierter Lösungen zur Rückverfolgung der Anforderungen. So wird die Kohärenz des Anforderungsmanagements gewährleistet.

Die Silicon Thinking-Lösung Anforderungen, Rückverfolgbarkeit und Prüfung versetzt Unternehmen in die Lage, ihren globalen Anforderungsmanagement-Prozess zu verbessern, indem sie “Voice of the Customer”-Anforderungen berücksichtigen und daraus Anwenderpräferenzen für neue Halbleiterprodukte ableiten. Zum Funktionsumfang zählen ein automatisiertes Anforderungsmanagement, die Rückverfolgbarkeit zur Prüfung von Fallbeispielen und die automatische Impaktanalyse von Änderungen. Eine zentrale Datenbank enthält sämtliche Kundenanforderungen und damit verbundene Produktspezifikationen, die diesen Anforderungen gerecht werden.

Mit dieser Lösung können Unternehmen die Kohärenz in ihren Konstruktionsteams bei der Erfassung von Kundenwünschen, rechtlichen Auflagen sowie marktorientierten Anforderungen verbessern. Anforderungen lassen sich definieren und hierarchisch aufgliedern. Anschließend werden sie bei der Konstruktion, Implementierung und Prüfung der Endprodukte berücksichtigt, um eine 100%ige Erfüllung der Anforderungen sicherzustellen. So sind Unternehmen in der Lage, Entwicklungskosten und Überarbeitungen zu reduzieren, da die Kluft zwischen Produktanforderungen und Entwicklungsdisziplinen geschlossen wird.

Die Lösung ist mit mehr als 60 Anwendungen zur Generierung von Anforderungen sowie Datenquellen verknüpft und automatisiert die schwierige Bereitstellung aller benötigten Daten, um die Konformität mit den anspruchsvollsten, komplexesten Branchenstandards zu gewährleisten, darunter DO178B, ISO26262, IEC61508, IEC62304, 21CFR820.30, CMMI und Spice.

Stärken und Vorteile:

  • Beschleunigte Markteinführung, verbesserte Wiederverwendung von geistigem Eigentum
  • Verbesserte Rückverfolgbarkeit der Anforderungen im gesamten Produktlebenszyklus
  • Schnelle Einführung im Entwicklungsteam durch vereinfachte Integration der bestehenden Prozesse und Tools
  • Reduziertes Risiko eines Produktdefekts bei der Definition der Anforderungen
  • Unterstützung von Zertifizierungs- und Qualifizierungsprozessen und problemlose Übernahme von Sicherheitsstandards