Meine 3D-Modelle

Mit virtuellen Prototypen lassen sich bereits früh im Prozess auf Grundlage von 3D-Modellen Bearbeitungsentscheidungen treffen. Kürzere Zykluszeiten und niedrigere Musterkosten durch Konzentration auf die Sieger.

Erfassung und Simulation der realistischen 3D-Darstellung des Produkts und seiner Leistung.

Die Herstellung von Mustern ist zeitaufwändig und teuer, vor allem für Produkte, die Formen- und Werkzeugbau beinhalten (Schuhe, Handtaschen und Accessoires). Und jeder langsame Bemusterungsprozess kann die Markteinführung wegen zeitintensiver Designentscheidungen und Reaktionszeiten verzögern. Führende Unternehmen in der Modebranche entscheiden sich für die virtuelle 3D-Modellierung und die Produktvisualisierung, um saisonale Produkte zu entwickeln und besser mit dem Kunden zu interagieren. Mit virtuellen 3D-Prototypen können die Unternehmen mehr Designoptionen schneller beurteilen und ihre Sortimente basierend auf Stil, Form, Material und Leistung anpassen. Und sie können diese 3D-Modelle ihren Lieferanten und potenziellen Kunden vorlegen, damit sie bereits vor Produktionsbeginn entsprechendes Feedback erhalten.

Wichtigste Funktionen und Vorteile:

  • Bietet Designern die Freiheit zu experimentieren, Entwürfe zu gestalten und schnell und deutlich zu kommunizieren.
  • Virtuelle Überprüfung und Abstimmung von Sortimenten mit 3D-Prototypen.
  • Kürzere Markteinführungszeiten und weniger physikalische Muster.