Mode

Markenversprechen halten – über sämtliche Berührungspunkte entlang der Bedarfskette, vom Konsumenten bis zum Designer

Gestaltung überzeugender Konsumentenerfahrungen

Die Modebranche steht und fällt mit der Nachfrage der Verbraucher nach trendigen, zeitgemäßen Produkten. Jahr für Jahr schrumpft der Zyklus der Markteinführung im Einzelhandel in praktisch allen Produktkategorien, und das wiederum erhöht den Druck auf die Lieferketten des Handels, möglichst reaktiv und kosteneffizient zu handeln. Doch Modemarken und Händler sind mit weiteren Herausforderungen konfrontiert und müssen sich an eine Welt anpassen, die auf verschiedensten Ebenen eine ständige Beschleunigung erfährt. Der Konsument stellt den Anspruch, vom frühen Produktentwurf bis hin zur Auslieferung mit einbezogen zu werden. Durch die kürzlichen wirtschaftlichen und politischen Veränderungen steigt der Druck auf Vertrieb und Zulieferketten. Die Anbieter müssen in der Lage sein, ihre Beschaffungspläne schnell anzupassen, um Risiken zu verwalten, ohne die Termine und Qualität ihrer Kollektionen zu gefährden. Außerdem ist die Nachhaltigkeit weiterhin ein wichtiger Faktor des Leitbilds und der sozialen Verantwortung jedes Unternehmens, da Fragen des Umweltschutzes für den Verbraucher und die Regulierungsbehörden prioritäre Bedeutung haben.

Unsere Branche benötigt ein System, das dazu beiträgt, eine nahtlose Reaktivität zwischen dem kreativen Aspekt der Branche und den praktischen Geschäfts- und Produktionsaspekten zu schaffen. So bekommen wir Kosten besser in den Griff. Die ENOVIA-Lösung für Beschaffung in der Bekleidungsbranche ist der Kitt, der alle diese Aspekte zusammenhält.

Mike Relich CIO, GUESS, Inc.