Lieferantenqualität und Beschaffungsmanagement

Deckt sämtliche Aspekte der Verwaltung eines Produktbeschaffungs-Ökosystems in der Konsumgüterbranche ab.

In der gesamten Konsumgüterbranche wächst der Wertschöpfungsanteil in der Supply Chain ständig. Die Globalisierung setzt eine Produktentwicklungsplattform voraus, die die Komplexität eines weltweit verteilten Ökosystems unterstützt. Da die direkten Material- und Ausrüstungskosten heute über 50 % der Ausgaben eines Unternehmens ausmachen, bringt die Integration der Wertschöpfungskette zu einem frühen Zeitpunkt des Entwicklungsprozesses große Vorteile.

Die Dassault Systèmes-Lösung Lieferantenqualitäts- und Beschaffungsmanagement zielt darauf ab, sämtliche Aspekte der Verwaltung eines Produktbeschaffungs-Ökosystems in der Konsumgüterbranche abzudecken. Mit unserer Lösung sind Produktentwickler und Qualitätsmanager in der Lage, ihren Lieferanten einen Echtzeitzugriff auf relevante Produktinformationen zu geben und sie so zu einem integralen Bestandteil der Zusammenarbeit im Frühstadium der Entwicklung machen. Dazu zählen auch das Qualitätsmanagement und die Ausführungsprozesse der Lieferanten. Den Lieferanten wird immer mehr Verantwortung für spezifische Produktkomponenten und Materialien übertragen. So kann eine Reihe von Lieferanten bei ein und demselben Produkt mit unterschiedlichem Einblick und Zugriff zusammenarbeiten. Produktqualitätspläne können gleichzeitig zugewiesen werden. Damit ist sichergestellt, dass die Lieferanten standardisierte Verbesserungs- und Planungsmethoden sowie Best Practices einsetzen.

Die Leistungen der Lieferanten werden durch Lieferanten-Scorecards mit individuellen Kennzahlen (Key Performance Indicators, KPIs) der Werke, Zertifizierungen und Lieferantenkapazitäten verfolgt. Dadurch lassen sich Entwicklungspläne zusammen mit den Lieferanten erstellen, um den Wert strategischer Beziehungen optimal auszuschöpfen. Dies führt zur kontinuierlichen Verbesserung von Prozessen und der Zusammenarbeit zwischen Herstellern, Lieferanten, Händlern und anderen wichtigen Beteiligten der Supply Chain.   

Unternehmen können ihre Betriebskosten reduzieren und ihre Gewinnspanne steigern, indem sie Stücklisten, Spezifikationen und andere produktbezogene Daten für die Erstellung standardisierter Angebotsanfragen (Request-for-Quotes, RFQs) sowie Kostenvoranschläge für komplexe Produkte, aber auch einsatzfertige Komponenten nutzen. Wir helfen Anbietern bei der Optimierung ihrer Beschaffungs- und Produktzyklen durch verbesserte Kommunikation mit den Lieferanten. Das führt in weiterer Folge zu einer verkürzten Antwortzeit der Lieferanten bei Angebotsanfragen sowie einer höheren Präzision der Angebote. Die Lieferanten können Änderungsanfragen (Engineering Change Requests, ECRs) stellen und mit verschiedenen Bereichen bereits im Frühstadium, aber auch im gesamten Verlauf des Produktlebenszyklus zusammenarbeiten. So sind Unternehmen in der Lage, Entwicklungskosten zu reduzieren und die Markteinführung zu beschleunigen.

Stärken und Vorteile

  • Händler-/Lieferantenentwicklung
  • Händlerprofilierung/Scorecards
  • Händlerqualifikation und -konformität
  • Schlüsselindikatoren für Händler
  • Agenten und Beschaffungsbüros
  • Zusammenarbeit mit Lieferanten
  • Strategische Beschaffung
  • Verwaltung von Ausschreibungen (RFx-Management)
  • Globale Kalkulation

Mit Hilfe von IBM/Dassault Systèmes waren wir in der Lage, die Produktentwicklung zu beschleunigen, die Konstruktions- und Produktkosten zu reduzieren und unsere Beziehungen zur Supply Chain zu verbessern.

Matteo Fiaccadori PLM Manager, Emak S.p.A