Codex of PLM Openness

Als der Darmstädter ProSTEP iViP Verein und mehrere deutsche Autohersteller begannen, eine Initiative zur Gewinnung eines einheitlichen Verständnisses von Offenheit von IT-Systemen im Kontext von PLM zu starten, beteiligte sich Dassault Systèmes bereits im Frühstadium, um die Erarbeitung des Codex of PLM Openness zu unterstützen.

Dassault Systèmes unterstützt Engagement der Industrie im Rahmen des Codex of PLM Openness

In seiner Rolle als Kernmitglied der weltweiten Codex-Zusammenarbeit unterwirft sich Dassault Systèmes (3DS) einer freiwilligen Selbstverpflichtung zur „PLM Openness“, also der Offenheit von IT-Lösungen für das Product Lifecycle Management (PLM), durch die weitere Unterstützung der nächsten Phasen des Codex of PLM Openness (CPO), einer Initiative von Automobilherstellern, -zulieferern und des ProSTEP iViP Vereins.

Dassault Systèmes tritt seit langem für die Offenheit ein. So wurde die Architektur seiner 3DEXPERIENCE Plattform (V6) speziell dafür ausgelegt, seine über 20-jährige Erfahrung in der Forschung und Entwicklung von Infrastrukturprotokollen und -kompatibilität zu nutzen. Die Web Services Infrastruktur der Plattform ist mit einer Vielzahl von Schnittstellenstandards kompatibel und unterstützt viele Austauschformate, darunter STEP, IGES, FMI, AUTOSAR und JT. Von der offenen Kompatibilität mit PDM, CAD- und Unternehmenssystemen der Konkurrenz bis hin zu Tausenden öffentlich verfügbaren APIs wurde die 3DEXPERIENCE Plattform von Anfang an auf Offenheit ausgelegt.

Mit der Unterzeichnung dieses CPO signalisiert Dassault Systèmes nun offiziell seine Bereitschaft, Offenheit weiterhin durch seine Mehrwertlösungen zu unterstützen. Deshalb veröffentlichte Dassault Systèmes ein CPO-Statement. Weitere Details finden Sie in folgenden Unterlagen: