Produktportfolio-Management

Mit einem 33 %igen Anstieg der Einführung neuer Modelle und einer 14-80 %igen Absatzsteigerung in Nischenmärkten über die letzten zehn Jahre ist das Produktportfolio-Management im Automobilsektor wesentlich komplexer geworden. Der Erfolg in diesem vom Wettbewerb geprägten Umfeld setzt eine bessere Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen der Produktplanungs- und Entwicklungsabteilung eines Unternehmens voraus. Die Weiterentwicklung von Kunden- und Marktanforderungen muss über den gesamten Produktentwicklungs-Lebenszyklus hinweg verfolgt werden, um die Kluft zwischen dem eigenen Produkt und dem Kaufwunsch des Kunden auf ein Minimum zu reduzieren. 
 
Die Dassault Systèmes-Lösung Produktportfolio-Management im Automobilbau bietet Herstellern die Möglichkeit, im Rahmen des NPI-Prozesses (New Product Introduction) Verfahren für das Produktmanagement zu definieren. Unsere Lösung versetzt Produktplaner und -manager in die Lage, ganze Produktfamilien zu verwalten. Dabei werden Produktlinien und Modellhierarchien verfügbarer und zukünftiger Produkte definiert. Auf der Basis der Liste der gewünschten Anforderungen können die Produktentwickler im Automobilbau noch vor der Verfügbarkeit der eigentlichen technischen Lösung eine vorläufige Liste möglicher Produktfunktionen erstellen, die den Kundenwünschen über die Produkteigenschaften entspricht.

Die Lösung Produktportfolio-Management im Automobilbau unterstützt Sie bei der Planung Ihrer Produktlinien und Modellhierarchien aktueller und zukünftiger Produkte im Einklang mit Kundenanforderungen, neuen Markttrends und technologischer Innovation. Über den gesamten Produktlebenszyklus werden Funktions-, Entwurfs- und Testspezifikationen für jedes neue Produktfeature verfolgt. Im Zuge des Produktentwicklungsprozesses sind Änderungen unvermeidlich und müssen systematisch verwaltet werden. Eine funktionsübergreifende Änderungsverwaltung bietet die Möglichkeit, die Integrität des ursprünglich signalisierten Problems bis zur internen Lösung aufrecht zu erhalten. Führungskräfte erhalten durch das PLM-System von Dassault Systèmes in Echtzeit einen Einblick in den Entwicklungsstatus des Kfz-Produktportfolios, wichtige Änderungen der Produktspezifikationen können schnell vorgenommen und ordnungsgemäß an das erweiterte Entwicklungsteam kommuniziert werden.

Unsere zuverlässigen Anforderungsmanagement-Funktionen ermöglichen die Zusammenarbeit zwischen Kfz-Produktentwicklern und Technikern und stellen ein Sprachrohr für Kundenwünsche dar. Gleichzeitig wird die Übereinstimmung mit internen und externen Vorschriften sichergestellt. Im Anschluss an diese Erstellung der Produktlinienhierarchie stellen wir Werkzeuge bereit, um Marketingtexte, Namen und Bilder für jede Produktlinie und jedes Modell zu definieren. In der Folge können diese verwalteten Marketingdaten automatisch eingesetzt werden, um öffentliche Websites und Produktkataloge zu füllen. Weitere Informationen über die Lösung Produktportfolio-Management im Automobilbau erhalten Sie direkt von einem unserer Vertriebsmitarbeiter – hier klicken, wenn Sie kontaktiert werden möchten.

Die Lösung Produktportfolio-Management im Automobilbau umfasst:

  • Produktplanung
  • Produktanforderungsmanagement
  • Verwaltung von Produktkonfiguration und Optionen
  • Einschränkung der Diversität
  • Produktkostenkalkulation
  • Issue-Management

Ergänzende Produkte: ENOVIA Program Central, ENOVIA Requirement Central, ENOVIA 3D Live, ENOVIA Live Collaboration, ENOVIA Variant Configuration Central, ENOVIA Variant Configuration Experience, ENOVIA Engineering Central, ENOVIA Engineering Configuration Central, ENOVIA VPM Team BOM Editor, ENOVIA XBOM Manufacturing

Der Erfolg unserer Gruppe beruht auf ihrer Fähigkeit, klar unterschiedene, innovative Fahrzeuge einzuführen. Die Einführung der PLM-Lösungen von IBM und Dassault Systèmes helfen uns dabei, uns auf unsere Kerngeschäftsfelder zu konzentrieren, und stellt die Machbarkeit neuer Entwürfe sicher.

Jean-Luc Perrard VP Produkt-/Prozess-IT, PSA Peugeot Citroën