Zusammenarbeit

Im stark fragmentierten Markt des Bauwesens müssen Projektteams in der Lage sein, effizienter zusammenzuarbeiten. Nur selten bearbeiten dieselben Mitarbeiter ein und dasselbe Projekt von Anfang bis Ende. Das bedeutet, neue Teammitglieder müssen lernen, mit den Kollaborationstools umzugehen. Die Kosten für Software und Training müssen bei jedem Projekt wieder eingespart werden. Denn beim nächsten Projekt sind vielleicht wieder andere Tools im Einsatz. Zur Jahrhundertwende schoss eine Vielzahl von Extranet-Produkten für die Online-Zusammenarbeit aus dem Boden. Nur wenige von ihnen haben überlebt, und die von den Auftragnehmern bevorzugte Software ist nicht unbedingt dieselbe wie die der Architekten und Ingenieure.
 
Dennoch fehlt es der Bauindustrie an einigen wichtigen Elementen für eine effiziente Zusammenarbeit. Denn erstens ist die wichtigste Datenquelle für die meisten Teammitglieder das Gebäudemodell, und viele Teammitglieder arbeiten mit unterschiedlichen Anwendungen und Versionen dieses Modells. Der koordinierte Zugriff auf verschiedene, kompatible Modelle ist eine Forderung, die heute noch immer nicht durchwegs erfüllt wird. Zweitens ist die Zulieferkette stark fragmentiert, und dasselbe gilt für die Datenintegration im Verlauf eines Projekts. Und drittens entstehen bei Bauprojekten umfangreiche Datenmengen, die von den geläufigsten Anwendungen nur mit Mühe bewältigt werden.
 
Dassault Systèmes hat in jedem dieser Bereiche reichlich Erfahrung. Als wichtiger Player in der Fertigungsindustrie, im Energiesektor und im Schiffbau ist Dassault Systèmes an die Handhabung umfangreicher Datensätze gewöhnt, die über unterschiedliche geografische Standorte verteilt werden können. Dassault Systèmes unterstützt verschiedene Anwendungen, die Daten über die Gesamtdauer eines Projekts integrieren können. Zusätzlich stellt Dassault Systèmes die 3DSWYM Building in Life-Anwendergemeinde bereit, die Menschen auf der Suche nach Inhalten und Anwendungen im Rahmen des Social Networking zusammenbringen. Unsere Lösung integriert fortschrittliche Suchalgorithmen und Indexierungsdienste, die den Bedarf der Anbieter und Zulieferer im Bauwesen abdecken. Dassault Systèmes unterstützt alle Beteiligten bei der effizienten Zusammenarbeit über das gesamte Planungs- und Bauprojekt hinweg, standortunabhängig und ganz gleich wie weit das Projekt gediehen ist, vom ersten Entwurf bis hin zu einem kompletten Engineeringsystem.

Ergänzende Marken:

Statt Stunden oder Tage mit dem Durchsuchen getrennter Datenbanken zu verbringen, sind wir [mit ENOVIA] in der Lage, Informationen praktisch unmittelbar abzurufen. So wird die Entscheidungsfindung verbessert, da wir ohne Verzögerung mit präzisen, aktuellen Daten arbeiten.

Markus Pöllä Entwicklungsmanager, Skanska Finnland